Auto­kinder­sitz Hauck rüstet mangelhaftes Modell nach

0

Der Auto­kinder­sitz­hersteller Hauck bietet ein kostenloses Nach­rüstset für seinen Varioguard an. Im letzten Test von Auto­kinder­sitzen, test 6/2015, (nach­zulesen im Produkfinder Autokindersitze) brach der Sitz beim Frontalcrash aus der Basis, wenn er mit dem Drei­punkt­gurt befestigt war. Er bekam deshalb das test-Qualitäts­urteil mangelhaft. Hauck verspricht mit dem Nach­rüstset erhöhte „Sicherheit und Stabilität“.

0

Mehr zum Thema

  • Kind im Auto Reicht eine Sitz­erhöhung?

    - Sitz­erhöhungen ohne Rückenlehne sind erlaubt, bieten aber wenig Sicherheit. Im Crashtest knallte der Dummy-Kopf gegen die Tür. Die Stiftung Warentest rät: Spendieren Sie...

  • Babyschale von BeSafe zurück­gerufen Probleme mit der Isofix-Basis

    - Aufgrund eines möglichen Sicher­heits­risikos durch eine veränderte Komponente hat der Anbieter BeSafe die Babyschale BeSafe iZi Go X1 mit Isofix-Basis zur Reparatur...

  • Stiftung Warentest warnt Smart Kid Belt kein Ersatz für Kinder­sitz

    - Kinder müssen bei Auto­fahrten mit einem Kinder­sitz oder einer ähnlichen zugelassenen Rück­haltee­inrichtung geschützt werden. Das Gurt­system Smart Kid Belt hat eine...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.