Autokauf Meldung

Mitunter muss der Händler prüfen, ob die ­Reifen des Gebrauchtwagens in Ordnung sind.

Ein Händler muss beim Verkauf eines Gebrauchtwagens prüfen, ob die Reifen nicht bereits zu alt sind, wenn er dafür konkrete Anhaltspunkte hat.

Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied dies im Fall einer Kundin, die einen Ferrari gekauft hatte. Nach einem halben Jahr platzte auf der Autobahn der linke Hinterreifen wegen Überalterung, die Folge war ein Unfall mit Totalschaden.

Dafür muss der Autohändler aufkommen. Laut Gericht hätte er erkennen müssen, dass die Reifen ein Profil hatten, das nicht mehr hergestellt wurde. Er hätte deshalb den Zustand der Reifen prüfen müssen (Az. VIII ZR 386/02).

Tipp: Da der BGH nicht geklärt hat, ob ein Autohändler auch grundsätzlich und ohne Anlass das Alter der Reifen prüfen muss, sollten Sie Ihren Händler sicherheitshalber zur Prüfung der Reifen und zu einer entsprechenden Zusicherung im Kaufvertrag auffordern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 634 Nutzer finden das hilfreich.