Jung und dynamisch, so stellen sich die Autohersteller in der Werbung ihre Käuferschaft vor. Die Realität sieht dagegen meist anders aus. Das Durchschnittsalter der rund drei Millionen Neuwagenkäufer im vergangenen Jahr betrug nach einer Analyse des Car-Instituts der Universität Duisburg-Essen 51,3 Jahre. Damit ist der Wert gegenüber den Vorjahren wieder gestiegen. Nur noch sieben Prozent aller Neuwagenkäufer waren unter 30 Jahre alt. Vielleicht ist die Tendenz zu einer zunehmend älteren Käuferschicht auch der Grund für die vorwiegend konservative Farbwahl deutscher Neuwagenkäufer. Obwohl die Industrie eine schillernde Palette von Lackfarben zur Auswahl bereithält, rollt nämlich die Mehrzahl der Neuwagen in schlichtem Silbergrau vom Hof des Händlers. Auf Rang zwei rangieren nach wie vor schwarze Autos. Mehr als die Hälfte aller Autos sind silber oder schwarz. Zuwächse verzeichnen die Statistiker vom Kraftfahrtbundesamt sonst nur bei den Autofarben Weiß und Braun. Abgeschlagen am Ende der Beliebtheitsskala steht zurzeit die Farbe Orange.

Dieser Artikel ist hilfreich. 100 Nutzer finden das hilfreich.