Das Europäische Parlament in Straßburg hat die Regelungen für Sach- und Personenschäden bei Unfällen im Ausland erheblich verbessert. Danach können Unfallopfer ab dem Jahr 2003 schneller und unbürokratischer an ihr Geld kommen.

Die Opfer können sich dann an Schadenregulierungsbeauftragte wenden, welche die Haftpflichtversicherer in allen EU-Staaten einsetzen wollen. Damit entfällt die lästige Auseinandersetzung mit ausländischen Versicherungen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 308 Nutzer finden das hilfreich.