test Echo aus test 4/2000

Freisprechanlagen fürs Auto sind nicht sicher und zum Teil auch technisch unbrauchbar, meldeten wir in der Januar-Ausgabe von test. Die Resonanz war enorm. Viele Medien griffen das Thema auf und informierten über die bevorstehende Gesetzesänderung, nach der Handytelefonate im Auto verboten werden sollen. Verkehrsminister Klimmt hat seitdem mehrfach bestätigt, dass er keine technischen Vorschriften für Freisprechanlagen erlassen will. Das Telefonieren im Auto mit einem günstigen, an das Handy gesteckten Headset wäre demnach erlaubt. Auch mit dieser Kombination hat der Fahrer während des Gesprächs die Hände frei, und das ist das Ziel der geplanten Verordnung.

Es gab auch Kritik an unserer Untersuchung: Viele Leser hätten sich einen Test von Freisprechanlagen mit abschließendem Qualitätsurteil gewünscht. Sie wollen wissen, welche Anlage für ihr Handy am besten ist. Diese Kritik müssen wir an die Industrie weiterreichen: Ein solcher Test ist derzeit nicht möglich. Zu jedem der mehr als hundert erhältlichen Handys gibt es mehrere Freisprechanlagen und Einbausätze. Aussagen zu einer bestimmten Freisprechanlage hätten nur bei der Verwendung eines bestimmten Handys Gültigkeit. Außerdem kommen maßgeschneiderte Freisprechanlagen erst Monate nach der Markteinführung des Handys in den Handel. Ein aktueller Test ist bei so wenig Produktpflege beinahe unmöglich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2867 Nutzer finden das hilfreich.