Auszubildende Meldung

Zwar werden Azubis auch für den Tag bezahlt, an dem sie zur Berufsschule gehen. Es kann aber sein, dass sie dafür weniger bekommen. Entscheidend ist nicht die Zahl der Stunden auf der Schulbank, sondern die vereinbarte Arbeitszeit. Das entschied das Bundesarbeitsgericht in einem Fall, wo der Ausbildungsvertrag für den Berufsschultag am Montag nur fünfeinhalb Stunden Arbeitszeit vorsah, für die anderen Wochentage aber jeweils acht Stunden. Auch wenn der Unterricht länger dauert als die vorgesehene Arbeitszeit, werden keine Überstunden angerechnet – und das, obwohl hier sogar eine Betriebsvereinbarung festlegte, dass der Berufsschultag mit acht Stunden zu vergüten sei (Az. 6 AZR 537/01).

Dieser Artikel ist hilfreich. 68 Nutzer finden das hilfreich.