Wenn die Kasse „Nein“ sagt

Laut Müttergenesungs­werk verweigerten die Krankenkassen 2015 nur in elf Prozent der Fälle eine Kur für Eltern. Die Chancen für eine Bewil­ligung stehen also gut.

Wider­spruch

Lehnt die Kasse den Antrag ab, lohnt es sich, Wider­spruch einzulegen. 62 Prozent der Wider­sprüche hatten 2015 Erfolg: Die Antrag­steller durften doch noch zur Kur fahren.

Frist

Das Wider­spruchs­schreiben muss inner­halb eines Monats nach der Ablehnung bei Ihrer Kasse eingehen. Hat die Kasse Sie nicht auf die Wider­spruchs­möglich­keit hingewiesen, haben Sie dafür sogar ein Jahr Zeit.

Hilfe

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie den Wider­spruch formulieren sollen, können Sie sich an eine Beratungs­stelle wenden – zum Beispiel beim Müttergenesungs­werk.

Dieser Artikel ist hilfreich. 30 Nutzer finden das hilfreich.