Zusatz­rente aus Bank­auszahl­plan Gut plan­bar, aber wenig Zinsen

2
Zusatz­rente aus Bank­auszahl­plan - Gut plan­bar, aber wenig Zinsen
Bank­auszahl­plan. Wer seine Rente aufstocken will, kann mit einem Auszahl­plan gut kalkulieren. Die Renditen sind allerdings sehr bescheiden. © Westend61 / Maskot / Fredrik Telleus

Pro Jahr 0,5 Prozent. Mehr ist mit Bank­auszahl­plänen bei zehn Jahren Lauf­zeit nicht zu holen. Für viele Rentner sind sie dennoch eine interes­sante (Zusatz-)Option. Und zwar in zweierlei Hinsicht...

Inhalt

1. Die Einkommens­lücke verkleinern

Wer zum Beispiel früher in Rente gehen will, kann sein Erspartes dafür einsetzen, die Lücke zu seinem bisherigen Einkommen zu verkleinern. Mit Bank­auszahl­plänen wird das angesparte Kapital in monatlichen Raten inklusive Zinsen ausgezahlt. Unterschied zur Rente gegen Einmalzahlung, die meist Sofortrente genannt wird: Irgend­wann ist das Geld verbraucht, es gibt keinen Anspruch auf lebens­lange Zahlung.

Tipp: Wie Sie Erspartes ideal nutzen, verrät unser Vergleich Sofortrente versus Auszahlplan.

Angesichts des extrem nied­rigen Zins­niveaus empfehlen wir keine längeren Lauf­zeiten als zehn Jahre. Dafür gibt es zurzeit höchs­tens 0,5 Prozent Rendite (Tabelle). Wer sich dennoch länger fest­legen will, kann bei der Debeka Bausparkasse zum Beispiel 1,3 Prozent für 25 Jahre bekommen. Über eins sollte man sich allerdings im Klaren sein: Wenn die Zinsen in einigen Jahren wider Erwarten deutlich steigen, sind so lange Lauf­zeiten ein ärgerlicher Klotz am Bein.

2. Unterstüt­zung für den Nach­wuchs

Neben der Aufbesserung der Rente gibt es für Bank­auszahl­pläne eine weitere beliebte Anwendung. Eltern oder Groß­eltern, die ihren Kindern oder Enkeln beim Studium oder der Ausbildung unter die Arme greifen wollen, finden hier ein ideales Produkt.

Der Nach­wuchs kann auf ein plan­bares Zusatz­einkommen bauen und kommt gar nicht erst in Versuchung, ein einmaliges Geld­geschenk zum Beispiel für einen Auto­kauf oder andere Zwecke zu nutzen. Das ist sicherlich ganz im Sinne der meisten familiären Sponsoren.

Tipp: Wie man mit dem ersten eigenen Geld umgeht, zeigen unsere Finanztipps für Jugendliche.

2

Mehr zum Thema

  • Sparziel 100 000 Euro So viel müssen Sie auf die Seite legen

    - Wer träumt nicht davon, 100 000 Euro auf dem Konto zu haben? Wir zeigen Ihnen, wie viel Sie sparen müssen, damit es klappt!

  • Fest­geld Welt­sparen koope­riert mit Hypo­ver­eins­bank

    - Das Zinsportal Welt­sparen, über das Sparer Geld­anlage-Angebote in- und ausländischer Banken abschließen können, koope­riert jetzt auch mit der Münchener...

  • Dubiose Zins­anlagen Fiese Abzocke mit angeblichen Topzinsen

    - Im Internet gibt es viele Angebote, die sichere Topzinsen versprechen. Doch Vorsicht: Einige sind riskant, andere sogar Betrug. Die Experten von Finanztest zeigen, wo bei...

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 30.08.2017 um 12:51 Uhr
Hanseatic Bank: Sparbrief Renten / in der Filiale

@Infosearch: Vielen Dank für Ihre Nachfrage. Sie haben Recht, das Produkt können Sie nicht online kaufen. Die Hanseatic Bank bietet den Sparbreif Renten nur in der Filiale an. (maa)

Infosearch am 27.08.2017 um 15:24 Uhr
Angst vor dem eigenen Erfolg?

Das im aktuellen Finanztest 9-2017 dargestellte Angebot "Sparbrief Renten" der Hanseatic Bank ist auf deren Internetseite nicht mehr zu finden. Die Auswahl ist beschränkt auf Tagesgeld, Sparbrief und Sparbrief Dynamik. Wer über die Suchmaske recherchiert, findet dort zwar noch die AGB und das Produktinformationsblatt. Das Angebot selbst kann aber nicht mehr ausgewählt werden. Hat die Bank Angst vor dem eigenen Erfolg und das Angebot nach Erscheinen des Heftes schnell beendet?