Zusatz­rente aus Bank­auszahl­plan Gut plan­bar, aber wenig Zinsen

15.09.2020
Zusatz­rente aus Bank­auszahl­plan - Gut plan­bar, aber wenig Zinsen
Bank­auszahl­plan. Wer seine Rente aufstocken will, kann mit einem Auszahl­plan gut kalkulieren. Die Renditen sind allerdings sehr bescheiden. © Westend61 / Maskot / Fredrik Telleus

Pro Jahr 0,5 Prozent. Mehr ist mit Bank­auszahl­plänen bei zehn Jahren Lauf­zeit nicht zu holen. Für viele Rentner sind sie dennoch eine interes­sante (Zusatz-)Option. Und zwar in zweierlei Hinsicht...

Inhalt

1. Die Einkommens­lücke verkleinern

Wer zum Beispiel früher in Rente gehen will, kann sein Erspartes dafür einsetzen, die Lücke zu seinem bisherigen Einkommen zu verkleinern. Mit Bank­auszahl­plänen wird das angesparte Kapital in monatlichen Raten inklusive Zinsen ausgezahlt. Unterschied zur Rente gegen Einmalzahlung, die meist Sofortrente genannt wird: Irgend­wann ist das Geld verbraucht, es gibt keinen Anspruch auf lebens­lange Zahlung.

Tipp: Wie Sie Erspartes ideal nutzen, verrät unser Vergleich Sofortrente versus Auszahlplan.

Angesichts des extrem nied­rigen Zins­niveaus empfehlen wir keine längeren Lauf­zeiten als zehn Jahre. Dafür gibt es zurzeit höchs­tens 0,5 Prozent Rendite (Tabelle). Wer sich dennoch länger fest­legen will, kann bei der Debeka Bausparkasse zum Beispiel 1,3 Prozent für 25 Jahre bekommen. Über eins sollte man sich allerdings im Klaren sein: Wenn die Zinsen in einigen Jahren wider Erwarten deutlich steigen, sind so lange Lauf­zeiten ein ärgerlicher Klotz am Bein.

2. Unterstüt­zung für den Nach­wuchs

Neben der Aufbesserung der Rente gibt es für Bank­auszahl­pläne eine weitere beliebte Anwendung. Eltern oder Groß­eltern, die ihren Kindern oder Enkeln beim Studium oder der Ausbildung unter die Arme greifen wollen, finden hier ein ideales Produkt.

Der Nach­wuchs kann auf ein plan­bares Zusatz­einkommen bauen und kommt gar nicht erst in Versuchung, ein einmaliges Geld­geschenk zum Beispiel für einen Auto­kauf oder andere Zwecke zu nutzen. Das ist sicherlich ganz im Sinne der meisten familiären Sponsoren.

Tipp: Wie man mit dem ersten eigenen Geld umgeht, zeigen unsere Finanztipps für Jugendliche.

15.09.2020
  • Mehr zum Thema

    Welt­sparen, Savedo & Co Wieso Angebote auf Zinsportalen oft riskant sind

    - Die besten Zinsen für Tages- und Fest­geld finden Sparer häufig auf Zinsportalen wie Welt­sparen, Savedo oder Zinspilot. Doch Vorsicht: Viele vermeintlich sichere...

    Sparziel 100 000 Euro So viel müssen Sie auf die Seite legen

    - Wer träumt nicht davon, 100 000 Euro auf dem Konto zu haben? Wir zeigen Ihnen, wie viel Sie sparen müssen, damit es klappt!

    Fest­geld Welt­sparen koope­riert mit Hypo­ver­eins­bank

    - Das Zinsportal Welt­sparen, über das Sparer Geld­anlage-Angebote in- und ausländischer Banken abschließen können, koope­riert jetzt auch mit der Münchener...