Ein Behinderter, der in einer sozialtherapeutischen Einrichtung lebt, kann ohne Gutachten vom Amtsarzt Heimkosten von 20 420 Euro als außergewöhnliche Belastung geltend machen. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat ein Urteil des Finanzgerichts Köln bestätigt, das sich auf das Gutachten eines Arztes für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie stützt (Az. VI R 14/09).

Dieses Gutachten reicht auch den Richtern am Bundesfinanzhof als Beleg dafür, dass der Kläger aus Gesundheitsgründen im Heim leben muss. Sie setzen damit ihre Rechtsprechung fort, mit der sie Steuerzahlern den Nachweis von Krankheitskosten erleichtern (siehe Meldung „Richter helfen Kranken beim Kostennachweis“ aus Finanztest 03/2011).

Dieser Artikel ist hilfreich. 602 Nutzer finden das hilfreich.