Außergewöhnliche Belastung Roll­stuhlgerechter Umbau der Dusche zählt

17.02.2015

Eine Behinderte, die ihre Dusche roll­stuhlgerecht umbauen musste, kann die Ausgaben inklusive Folge­kosten für neue Armaturen und Fliesen als außergewöhnliche Belastungen geltend machen. Der Haus­arzt hatte ihr zuvor bescheinigt, dass der Umbau dringend erforderlich sei (Finanzge­richt Baden-Württem­berg, Az, 1 K 3301/12). Mehr zum Thema Barrierefreiheit bietet unser Test Barrierefrei wohnen: Diese Maßnahmen helfen.

17.02.2015
  • Mehr zum Thema

    Außergewöhnliche Belastung Zählt die Sanierung der Grabstätte?

    - Ist die Sanierung einer Grabstätte absetz­bar? Darüber entscheidet der Bundes­finanzhof (Az. VI R 48/17). Eine Frau wurde 2013 von ihrer Heimatgemeinde aufgefordert, das...

    Außergewöhnliche Belastungen Eigen­anteil ermitteln (mit Rechner)

    - Außergewöhnliche Belastungen sind zum Teil selbst zu tragen. Deshalb lohnt es, sie auf ein Jahr zu bündeln. Mit unserem Rechner ermitteln Sie schnell Ihren Eigen­anteil.

    Steuerrecht Kosten für Biber­sperre nur bedingt absetz­bar

    - Der Garten einer Familie grenzt an ein natürliches Gewässer. Dort machte sich eine Biberfamilie breit und richtete auch Schäden im Garten an. Die Tiere stehen unter...