Die Deutsche Telekom kann ihre Preise für Auslandstelefonate künftig frei festlegen. Bisher musste das Unternehmen seine Auslandstarife der Bundesnetzagentur vorlegen und genehmigen lassen. Diese Kontrolle soll nach Angaben der Aufsichtsbehörde künftig entfallen.

Die Telekom besitze bei den Auslands­verbindungen keine marktbeherrschende Stellung mehr. Außerdem sei der Wettbewerb in diesem Bereich intensiver als bei den Inlandsverbindungen, begründete die Bundesnetzagentur das geplante Ende der Regulierung für Auslandstarife.

Eine Entscheidung, ob die Telekom jetzt die Preise für Auslandstelefonate senkt und sie denen anderer Anbieter angleicht, ist nach ­An­gaben des ­Konzerns noch nicht gefallen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 442 Nutzer finden das hilfreich.