Was die Versicherung zahlt

Heilbehandlung und Rücktransport übernimmt die Reisekrankenversicherung

Die Versicherung zahlt:

Die Versicherung zahlt nicht:

  • ambulante ärztliche Behandlungen, Röntgendiagnostik und Operationen (freie Arztwahl)
  • ärztlich verordnete Arznei-, Verband- und Heilmittel
  • schmerzstillende Zahnbehandlungen, einfache Zahnfüllungen, Reparaturen von Zahnersatz
  • ärztliche Leistungen, Sachmittel, Unterbringung und Verpflegung bei einem Krankenhausaufenthalt (freie Krankenhauswahl)
  • den Transport zum nächsten Krankenhaus oder Notarzt durch Rettungsdienste
  • den ärztlich angeordneten und medizinisch notwendigen Transport zum Wohnort oder zu dem geeigneten Krankenhaus, das dem Wohnort am nächsten ist
  • die Überführung im Todesfall oder die Bestattung im Ausland mindestens 5 000 Euro, oft aber 10 000 Euro
  • wenn der Zweck der Reise die Behandlung ist
  • für Behandlungen, bei denen schon feststand, dass sie während der Reise stattfinden müssen
  • bei Krankheit, Unfall oder Todesfall aufgrund von Kriegsereignissen, Unruhen oder Wehrdienst
  • im Falle vorsätzlich herbeigeführter Krankheiten oder Unfälle
  • für Entzugsbehandlungen
  • für die Behandlung geistiger und seelischer Erkrankungen, Hypnose und Psychotherapie
  • für Untersuchungen wegen einer Schwangerschaft, für Entbindung oder für Schwangerschaftsabbruch (Ausnahme: akut auftretende Komplikationen)
  • für Zahnersatz einschließlich Kronen und Kieferorthopädie
  • für Massagen, Bäder, Packungen, Nähr- und Stärkungspräparate
  • für Hilfsmittel wie Brillen oder Hörgeräte
  • für Kur, Sanatorium und Rehabilitation
  • für die Unterbringung bei Pflegebedürftigkeit
  • für die Behandlung durch Angehörige (Ausnahme: Sachmittel)