• Vertrag. Schließen Sie die Versicherung vor der Reise ab. Der Abschluss ist bei den meisten Versicherern online möglich, oder Sie erhalten ein Büchlein mit dem Vertrag und füllen diesen aus. Der Vertrag ist gültig, wenn der Antrag beim Versicherer einge­gangen ist und der Beitrag einge­zahlt wurde. Wichtig: Achten Sie vor allem darauf, den korrekten Gesamt­beitrag auszurechnen und heben Sie sich alle Unterlagen und die Kopie der Über­weisung gut auf.
  • Familien­beitrag ermitteln. Gerade wenn mehrere Familien­mitglieder zu versichern sind, müssen Sie auf die Alters­grenzen achten. Manche Versicherer verlangen einen höheren Familien­beitrag, sobald eine Person eine bestimmte Alters­grenze über­schreitet. Dann gilt für die Familie entweder der erhöhte Grund­beitrag oder es fällt für jede Person, die eine vom Versicherer vorgegebene Alters­grenze erreicht hat, ein erhöhter Grund­beitrag an. In der Test­tabelle ist der Zuschlag mit einem Plus gekenn­zeichnet.
  • Neugeborenes versichern. Wenn Sie ein Kind bekommen haben, so ist Ihr Neugeborenes nicht auto­matisch in der Familien­versicherung mitversichert. Sie müssen dem Versicherer melden, dass er ein neues Familien­mitglied aufnehmen soll. Wenn Sie dies bereits inner­halb von zwei Monaten nach der Geburt des Kindes tun, dann gilt der Versicherungs­schutz auch rück­wirkend. Ansonsten beginnt er ab der Anmeldung des Kindes beim Versicherer.
  • Versicherungs­schutz. Der Schutz in der Auslands­reise-Kranken­versicherung beginnt ab dem im Vertrag angegebenen Vertrags­beginn und sobald Sie die deutsche Grenze über­schritten haben. Rück­wirkend oder nach Reiseantritt können Sie den Vertrag nicht abschließen. Leistungen sollten Sie beim Versicherer spätestens drei Monate nach Behand­lungs­abschluss geltend machen, da der Anspruch ansonsten verfällt.
  • Fristen. Wenn Sie eine Auslands­reise-Kranken­versicherung abge­schlossen haben, verlängert sich die Police meist auto­matisch von Jahr zu Jahr. Wollen Sie ihren Vertrag kündigen, so gibt es hier Unterschiede zwischen den Versicherern. Bei den meisten Versicherern endet das Vertrags­jahr ein Jahr nach Vertrags­abschluss, bei einigen jedoch zum Ende des Kalender­jahres. Die Kündigungs­frist beträgt meist einen oder drei Monate. Bei manchen Versicherern endet der Vertrag auto­matisch mit Erreichen eines bestimmten Alters. Bei Familien­verträgen endet der Versicherungs­schutz für Kinder oft, wenn sie voll­jährig werden.
  • Wechsel. Möchten Sie beim selben Versicherer in einen neuen Tarif wechseln, können Sie den Tarif zum Ende des Vertrags­jahres auf die verbesserten Bedingungen umstellen. Sie zahlen dann auch den aktuellen, neuen Grund­beitrag.
  • Chro­nisch Kranke. Chro­nisch kranke Menschen haben es oft schwer eine Kranken­versicherung für Auslands­reisen abzu­schließen. Tipps, wie Sie im Ausland trotzdem versichert sind und was zu tun ist, finden sie in der Meldung Chronisch krank in den Urlaub.
  • Kontakt­daten. Notieren Sie sich vor Ihrer Reise wichtige Kontakt­daten Ihres Versicherers. Manche haben 24-Stunden-Notrufnummern einge­richtet. Klassische 0800-Nummern sind aus dem Ausland in aller Regel nicht zu erreichen. Nur mit 00800-Nummern können Sie Ihren Versicherer kostenlos aus dem Ausland anrufen – aber nur, wenn sie vom dortigen Fest­netz telefonieren. Anrufe mit einem deutschen Handy sind meist kosten­pflichtig. Die Test-Tabelle zeigt, welche Versicherer anfallende Telefon­kosten erstatten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 99 Nutzer finden das hilfreich.