Vertrag, Fristen, Kündigung: Richtig abschließen

Vertrag. Schließen Sie die Versicherung vor der Reise ab. Der Abschluss ist bei den meisten Versicherern online möglich, oder Sie erhalten ein Büchlein mit dem Vertrag und füllen diesen händisch aus. Achten Sie darauf, dass die Gesamt­summe korrekt im Vertrag einge­tragen ist. Bei Familien­verträgen richtet sich diese nach dem Alter des ältesten zu versichernden Familien­mitglieds. Der Vertrag ist gültig, wenn der Antrag richtig ausgefüllt beim Versicherer einge­gangen ist und der Beitrag einge­zahlt wurde. Heben Sie die Unterlagen und die Kopie der Über­weisung gut auf. Die Police verlängert sich Jahr für Jahr auto­matisch.

Leistung. Der Versicherungs­schutz beginnt, sobald Sie im Ausland sind. Sollten Sie dort erkranken, informieren Sie Ihren Versicherer so bald wie möglich. Wenn Sie Ihre Ansprüche drei Monate nach abge­schlossener Behand­lung nicht geltend gemacht haben, verfallen diese in der Regel. Sprechen Sie auch den Krankenrück­trans­port mit Ihrem Versicherer vorher ab, sollte dieser notwendig sein.

Ombuds­mann. Der Versicherer kann seine Leistung auf die medizi­nisch notwendige Behand­lung beschränken. Bezweifelt dieser, dass eine bestimmte Behand­lung medizi­nisch notwendig war oder zahlt er in einem anderen Fall nicht wie er sollte, so können Sie sich an den PKV-Ombuds­mann wenden, wenn Ihr Versicherer dort Mitglied ist (www.pkv-ombudsmann.de).

Wechsel. Versicherte mit älteren Policen können ihren Vertrag zum Ende des Vertrags­jahres auf die verbesserten Bedingungen umstellen, allerdings zum aktuell geltenden Beitrag.

Kündigung. Die Kündigungs­frist kann einen oder drei Monate betragen. Bei den meisten Anbietern endet das Vertrags­jahr ein Jahr nach Vertrags­abschluss, bei einigen jedoch zum Ende des Kalender­jahres.

Dieser Artikel ist hilfreich. 99 Nutzer finden das hilfreich.