So haben wir getestet

Im Test

Wir haben 67 Angebote für Auslands­reise-Kranken­versicherungen für lange Auslands­auf­enthalte von Einzel­personen geprüft, die man direkt bei den Versicherungs­unternehmen erhält. Wir haben nur Tarife untersucht, die ohne vorherige Beant­wortung von Gesund­heits­fragen und nicht in Kombination mit anderen Versicherungen wie einer Reise­rück­tritts­versicherung abge­schlossen werden können.

Einige unserer Prüfkriterien wie den Krankenrück­trans­port haben wir noch strenger bewertet als in der Vergangenheit.

Allgemeine Bedingungen (25 %)

Unsere Prüf­punkte:

  • Verzichtet der Versicherer auf eine ­verpflichtende Selbst­beteiligung?
  • Bekommen Neukunden alters­unabhängig Versicherungs­schutz?
  • Erstattet der Versicherer alternative Behand­lungen und Arzneien, die sich in der Praxis als ebenso erfolg­versprechend wie schulmedizi­nische Methoden bewährt haben? Über­nimmt er die Kosten für die Behand­lung durch alternative Heilbe­handler wie Heilpraktiker, Osteopa­then oder Chiropraktiker?
  • Müssen im Schadens­fall vorab keine Ansprüche gegen­über anderen Versicherern, Krankenkassen oder Sozial­versicherungs­trägern geltend gemacht werden?
  • Zahlt der Versicherer bis zur Wieder­herstellung der Trans­port­fähig­keit, auch wenn der Kunde länger behandelt werden muss, als die Reise maximal dauern durfte?

Krankenrück­trans­port, Über­führung und Bestattung (25 %)

Unsere Prüf­punkte:

  • Besteht ein Anspruch auf Rück­trans­port, sobald eine stationäre Behand­lung im Ausland voraus­sicht­lich länger als 14 Tage dauert?
  • Besser: Hat der Versicherte nicht nur dann einen uneinge­schränkten Anspruch, wenn der Rück­trans­port medizi­nisch notwendig ist, sondern bereits, wenn er medizi­nisch sinn­voll und vertret­bar ist?
  • Sieht es der Versicherer nicht als Obliegen­heits­verletzung an, wenn sich der Versicherte trotz seiner Weisung nicht zurück­trans­portieren lässt?
  • Sieht der Versicherer die Erstattung der Kosten des Rück­trans­ports ohne Abzug vor?
  • Über­nimmt der Versicherer beim Rück­trans­port die Kosten für eine Begleit­person?
  • Werden Versicherte sowohl am Urlaubs­ort als auch nach Rück­trans­port zum Wohn­ort in das nächst­gelegene geeignete Kranken­haus trans­portiert?
  • Erstattet der Versicherer mindestens 10 000 Euro für die Über­führung Verstorbener oder die Bestattung vor Ort?

Gesund­heits­leistungen (30 %)

Unsere Prüf­punkte:

  • Vorerkrankungen: Verzichtet der Versicherer auf unklare Formulierungen wie „akute Erkrankung“, „unvor­hergesehene Erkrankung“ oder „nicht absehbare Behand­lung“? Schließt der Versicherer nur die Behand­lungen vom Schutz aus, die schon vor der Reise geplant waren oder die aufgrund einer ärzt­lichen Diagnose schon bei Reiseantritt fest­standen? Dieser Ausschluss sollte jedoch nicht für Reisen gelten, die der Versicherte wegen eines familiären Todes­falles antreten muss.
  • Verzichtet der Versicherer darauf, Leistungen für Behand­lungen von einzelnen Erkrankungen, zum Beispiel HIV-Infektionen, oder für Folgen von Organspenden generell auszuschließen?
  • Ist die Behand­lung von psychischen Erkrankungen nicht generell ausgeschlossen beziehungs­weise gilt der Ausschluss nur für Psycho­analyse und Psycho­therapie?
  • Sind Sport­verletzungen versichert (außer bei Berufs­sport­lern)?
  • Wird neben schmerz­stillender Zahnbe­hand­lung auch provisorischer Zahn­ersatz ohne Betrags­grenzen und Warte­zeiten erstattet? Gibt es ihn nicht nur nach Unfällen?
  • Gehören zur Leistung Hilfs­mittel, die unfall- oder krank­heits­bedingt ärzt­lich verordnet werden?
  • Werden Heil­mittel, etwa physika­lische Therapien wie Massage, über­nommen?
  • Werden stationäre Behand­lungen uneinge­schränkt erstattet? Oder nur „unaufschieb­bare“ Behand­lungen oder Operationen?
  • Ist klar geregelt, dass der Versicherer bei akut auftretenden Schwanger­schafts­komplikationen einschließ­lich Fehl- und Früh­geburten uneinge­schränkt zahlt?
  • Ist in den Versicherungs­bedingungen klar geregelt, dass der Versicherer die Behand­lung von Früh­geborenen bei ­einer Früh­geburt im Ausland ohne ­Zusatz­beitrag über­nimmt?
  • Zahlt der Versicherer bei einer Schwangerschaft auch für Vorsorge­unter­suchungen und eine reguläre ­Entbindung?

Leistung für Schäden durch Krieg, Pandemie, Kern­energie (10 %)

Unsere Prüf­punkte:

  • Sind Leistungen für Schäden wegen Krieg oder Unruhen nur dann ausgeschlossen, wenn das Auswärtige Amt vor Reise­beginn eine Reisewarnung ausgesprochen hat? Oder wenn der Versicherte sich aktiv am Kriegs­geschehen beteiligt?
  • Gibt es keine Fristen, das Land ­verlassen zu müssen, wenn über­raschend während des Auslands­aufenthaltes ­Unruhen ­ausbrechen?
  • Sind Leistungen bei ­sogenannten ­Pandemien wie der Schweinegrippe oder nach einem Atom­unfall einge­schlossen?

Verständlich­keit (10 %)

Unsere Prüf­punkte:

  • Sind die Versicherungs­bedingungen klar formuliert und werden darin keine zu langen oder zu stark verschachtelten Sätze verwendet? Bewertet haben wir unter anderem nach dem „Hohen­heimer Verständlich­keits-Index“ und nach Verständlich­keits­barrieren. Dazu gehören Sätze mit vielen verschiedenen ­Informations­inhalten.
  • Enthalten die Versicherungs­bedingungen alle für den Versicherungs­abschluss notwendigen Informationen oder gibt es zum Beispiel in separaten Tarif­beschreibungen noch weitergehende Ausschlüsse, Betrags­grenzen oder zeitliche Beschränkungen?
  • Entsprechen die Versicherungs­bedingungen dem gekauften Produkt oder enthalten sie zum Beispiel darüber ­hinaus­gehende Bestimmungen für andere Produkte, die gar nicht Bestand­teil des Versicherungs­schutzes sind?
  • Sind die Vertrags­unterlagen in sich schlüssig oder wider­sprechen die verschiedenen Dokumente wie Tarif­beschreibungen oder Produkt­informations­blätter in ihren Angaben den Versicherungs­bedingungen?

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das Finanztest-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt: Sobald eines der Urteile „Allgemeine Bedingungen“, „Gesund­heits­leistungen“ oder „Krankenrück­trans­port, Über­führung und Bestattung“ bei einem Tarif „mangelhaft“ lautete, wurde das Finanztest-Qualitäts­urteil um eine halbe Note abge­wertet.

Weitere Tarifmerkmale

Höchst­alter bei Eintritt

Kunden, die das angegebene Alter über­schreiten, können den Vertrag nicht abschließen.

Alters­grenzen für Beitrag

Da die Versicherer für ältere Personen häufig einen höheren Beitrag verlangen, sind hier die Grenzen für die daneben angegebenen Preisbeispiele genannt.

Beitrag nach Alter

Ausgewiesen sind die Beiträge nach Alters­grenzen (siehe „Alters­grenzen“ unter Produktmerkmal) für eine Reisedauer von 90, 180 und 365 Tagen. Die ausgewiesenen Beiträge gelten jeweils für Neuverträge, die direkt beim Versicherer abge­schlossen werden.

Maximale Versicherungs­dauer

Angegeben ist der maximal versicher­bare Zeitraum (Jahre).

Ombuds­mann

Bei Streit mit dem Anbieter können sich Versicherte kostenlos an den PKV-Ombuds­mann wenden. Dazu muss der Versicherer Mitglied im PKV- Verband sein (Pkv-ombudsmann.de).

Erstattung Telefon­kosten bei 24-Stunden-Notruf aus dem Ausland

Der Versicherer erstattet auf Antrag die Telefon­kosten, da nur wenige Notruf-Nummern kostenlos sind. Manche Versicherer zahlen nur die Kosten für Anrufe wegen eines Krankenrück­trans­ports.

Schutz auch für berufliche Reisen

Der Versicherungs­schutz gilt auch für beruflich bedingte Auslands­reisen.

Maximale Erstattung Such- und Bergungs­kosten (Euro)

Für Rettungs­kosten kommen bei einem Personen­unfall in der Regel alle Versicherer auf. Außerdem erstatten manche Versicherer auch die Such- und Bergungs­kosten bis zu der hier angegebenen Höhe.

Angebot auch für Familien

Im Tarif können auch Familien versichert werden. Meist gilt der Familien­tarif dann auch für den im gleichen Haushalt lebenden Ehe- oder Lebens­partner und die minderjäh­rigen Kinder, manchmal auch für ältere unter­halts­berechtigte Kinder.

Rooming-in-Kosten bei krankem Kind

Werden Rooming-in-Kosten für Kinder bis mindestens 16 Jahre erstattet?

Kosten­erstattung für Notfall­betreuung von Kindern

Werden Kosten der Betreuung für Kinder bis mindestens 16 Jahre im Notfall über­nommen?

Kosten­erstattung für Rück­reise der Kinder

Werden Kosten für die Rück­reise minderjäh­riger Kinder erstattet, wenn die betreuenden Personen ausfallen?

Dieser Artikel ist hilfreich. 115 Nutzer finden das hilfreich.