Vergleich Auslands­kranken­versicherung

So prüfen Sie, ob Ihr Reise­schutz reicht

232
Vergleich Auslands­kranken­versicherung - Gute und preis­werte Tarife für die Reise
Reise­versicherung. Hält Ihre Versicherung allen Belastungen stand? Unsere Fünf-Punkte-Liste hilft. © Getty Images / Alexander Spatari

Reicht der Schutz Ihrer bisherigen Auslands­kranken­versicherung? Lassen Sie sich die Bedingungen zuschi­cken und machen Sie den Reisekranken­versicherungs-Check.

Vergleich Auslands­kranken­versicherung Testergebnisse für 97 Auslands­kranken­ver­sicherungen für Urlaubs­reisen

Inhalt

Check 1: Allgemeine Bedingungen

So prüfen Sie den Leistungs­umfang in jedem Auslands­kranken­versicherungs­vertrag:

  • Verzichtet der Versicherer auf eine verpflichtende Selbst­beteiligung?
  • Zahlt er unbe­fristet bis zur Wieder­herstellung der Trans­port­fähig­keit, auch wenn die versicherte Reisedauer über­schritten ist?
  • Müssen im Schadens­fall vorab keine Ansprüche gegen­über anderen Versicherern, Krankenkassen oder Sozial­versicherungs­trägern geltend gemacht werden?
  • Verzichtet der Versicherer auf Ober­grenzen für eine Erstattung der Krank­heits­kosten?

Check 2: Krankenrück­trans­port

  • Zahlt der Versicherer bereits, wenn ein Rück­trans­port „medizi­nisch sinn­voll und vertret­bar“ ist, mindestens aber, sobald der Kranken­haus­auf­enthalt im Ausland voraus­sicht­lich länger als 14 Tage dauert?
  • Lässt er Sie für eine stationäre Behand­lung sowohl im Urlaubs­land als auch am Wohn­ort in das nächst­gelegene geeignete Kranken­haus bringen?
  • Wird im Falle des Todes während der Reise entweder die Über­führung oder die Bestattung vor Ort bezahlt, mindestens in Höhe von bis zu 10 000 Euro?

Check 3: Medizi­nische Leistungen

  • Sind die Klauseln verständlich und verwendet der Versicherer keine schwammigen Begriffe, wonach nur „unvor­hersehbare“ oder „akute“ Erkrankungen versichert sind?
  • Schließt er die Leistung nur aus, wenn eine Behand­lung aufgrund ärzt­licher Diagnose bereits vor der Reise fest­stand?
  • Wird die Behand­lung von Vorerkrankungen und chro­nischen Erkrankungen nicht pauschal ausgeschlossen und bezahlt der Versicherer mindestens die Behand­lung einer akuten Verschlechterung?
  • Verzichtet der Versicherer auf den generellen Ausschluss einzelner Erkrankungen?
  • Ist die Behand­lung psychischer Erkrankungen nicht generell ausgeschlossen, außer Psycho­therapie und Psycho­analyse?
  • Sind Sport­verletzungen mitversichert?
  • Zahlt der Versicherer für notwendige Hilfs­mittel etwa Krücken?
  • Bezahlt er die Behand­lung von akuten Schwanger­schafts­komplikationen sowie Fehl- und Früh­geburten?
  • Über­nimmt er neben schmerz­stillender Zahnbe­hand­lung auch die Kosten für einen provisorischen Zahn­ersatz?

Check 4: Leistungen für Schäden durch Krieg, Unruhen, Pandemien, Kern­energie

  • Verweigert der Versicherer die Leistungen ausschließ­lich, wenn es vor Reiseantritt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gab oder wenn Versicherte sich aktiv an den Unruhen beteiligen?
  • Setzt er keine starren Fristen zum Verlassen des Landes, wenn über­raschend Unruhen ausbrechen?
  • Leistet der Versicherer auch bei Pandemien wie Corona?
  • Leistet er nach einem Atom­unfall?

Check 5: Schutz über die Kreditkarte

Sie haben eine Auslands­kranken­versicherung über die Kreditkarte? Klären Sie am besten folgende Fragen:

  • Beinhaltet die Kreditkarte über­haupt eine Auslands­reisekranken­versicherung? Einige Kreditkarten tragen Zusätze wie „Reise“ oder „Travel“ im Namen oder werden von Reise­ver­anstaltern angeboten. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass solche Karten umfäng­lichen Schutz auf Reisen bieten. Manchmal ist über solche Karten nur der Reiser­ücktritt versichert.
  • Wer ist versichert und bis zu welchem Alter? Nur der Karten­inhaber oder auch Familien­mitglieder? Sind diese geschützt, wenn sie ohne den Karten­inhaber verreisen?
  • Reicht der Schutz für die geplante Reisedauer? Und sind auch Reisen versichert, die nicht mit der Karte bezahlt wurden?

Doppelt versichert ist nicht schlimm

Haben Sie ermittelt, dass Ihr alter Vertrag Lücken hat, kündigen Sie diesen und suchen in unserem Vergleich Auslandskrankenversicherung für Urlaubs­reisen – Jahres­verträge für Reisen mit einer Dauer von sechs bis zehn Wochen – einen neuen, besseren Tarif. Sind Sie ein paar Tage oder Wochen doppel­versichert, ist das nicht weiter schlimm. Im Schadens­fall muss Ihr neuer Versicherer das aber wissen. Bei einer Auslands­kranken­versicherung über Ihre Kreditkarte schließen Sie im Zweifel besser eine zusätzliche Police ab. Die besten finden Sie in unserem Vergleich Auslandskrankenversicherung. Für lange Aufenthalte – Dauer von drei Monaten bis zu einem Jahr – bietet test.de den Vergleich Langzeit-Auslandskrankenversicherung.

Vergleich Auslands­kranken­versicherung Testergebnisse für 97 Auslands­kranken­ver­sicherungen für Urlaubs­reisen

232

Mehr zum Thema

  • Corona – Reise, Buchung, Storno Das sind Ihre Rechte

    - Nach und nach werden die Corona-Maßnahmen gelo­ckert, auch für Reisen im In- und Ausland. Hier finden Sie alle wichtigen Infos rund um Einreise und Stornobedingungen.

  • Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Klug absichern – auch bei Corona-Ausfällen

    - Wer eine Reise wegen Krankheit kurz­fristig absagt, zahlt oft hohe Storno­kosten. Reise­rück­tritts­versicherungen kommen dafür auf – bei Covid-19 meist einge­schränkt.

  • Reise­rücktritts­versicherung Wenn die Urlaubs­träume platzen

    - Wer seine Reise wegen Krankheit, Tod eines Angehörigen oder Job-Verlust absagen muss, zahlt oft Storno­kosten. Eine Reise­rücktritts­versicherung kommt dafür auf.

232 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 30.08.2022 um 15:18 Uhr
Vorleistung

@om3gafett: Sehr oft ist es so geregelt, dass man bei kleineren Beträgen in Vorleistung geht und die Rechnung im Anschluss beim Versicherer einreicht. Bei größeren Beträgen sollte man Kontakt mit dem Versicherer aufnehmen, ob es andere Möglichkeiten gibt.
Ohnehin empfiehlt es sich bei sehr aufwändigen und kostspieligen Behandlungen oder Maßnahmen, vorher Kontakt aufzunehmen um sicherzustellen, dass die Kosten übernommen werden bzw. dem Versicherer die Chance zu geben, hier Unterstützung zu geben und ggf. eigene Dienstleister einzuschalten. Auf jeden Fall zum Beispiel bei einem Krankenrücktransport. Bei Krankenhausbehandlungen gibt der Versicherer meist eine Kostenübernahmegarantie gegenüber dem Krankenhaus ab. Die Abrechnung erfolgt in der Regel direkt mit dem Versicherer. Eine Kontaktaufnahme mit dem Versicherer ist natürlich auch hier dringend geboten, sonst kann er nichts machen.

om3gafett am 28.08.2022 um 16:56 Uhr
Wann muss ich in Vorleistung?

Ich bin bei der Envivas versichert (würde mich aber auch generell interessieren). Ich finde keine Information, unter welchen Bedingungen ich in Vorleistung gehen muss und wann nicht.
Vielen Dank im voraus.

GelindeGesagt am 16.08.2022 um 22:21 Uhr
Danke

@Stiftung_Warentest: besten Dank für die erhellende Antwort! Selbige steht von der DRK leider immer noch aus :-(

Profilbild Stiftung_Warentest am 16.08.2022 um 09:02 Uhr
Versicherung ohne Versicherungsnummer gültig?

@GelindeGesagt: Wenn Sie einen Versicherungsschein bekommen haben und der fehlende Einzug des Beitrags nicht durch Sie verschuldet wurde (etwa weil der Beitrag mangels Kontodeckung nicht eingezogen werden konnte), haben Sie Versicherungsschutz.

GelindeGesagt am 15.08.2022 um 19:11 Uhr
Versicherung ohne Versicherungsnummer gültig?

Hallo zusammen,
nach Lektüre des Artikels zu den Auslandskrankenversicherungen habe ich am 08.08.2022 online eine solche bei DKV zum Tarif "ReiseMed RD Einzel" mit Vertragsstand 01.08.2022 abgeschlossen.
Den Versicherungsschein habe ich noch am gleichen Tag erhalten. Allerdings fehlt die Versicherungsnummer. Laut DKV könnte ich diese meinem Kontoauszug zum ersten Betragsabruf entnehmen.
Die DKV hat auch eine Woche nach Vertragsabschluss noch keinen Beitragsabruf vorgenommen, ergo habe ich immer noch keine Versicherungsnummer. Eine Nachfrage an die Service E-Mail-Adresse der DKV ist noch unbeantwortet.
Meine Frage: Ist meine Auslandskrankenversicherung auch ohne Versicherungsnummer gültig? Müssen also auch ohne Versicherungsnummer alle Leistungen des Tarifs "ReiseMed RD Einzel" erbracht werden, sollte ich im Ausland erkranken?
Vielleicht gibt es ja seitens der Redaktion oder der Forum-Teilnehmer eine Antwort hierzu. :-)
Besten Dank & viele Grüße
Gelinde Gesagt