Vergleich Auslands­kranken­versicherung

So haben wir getestet

221

Vergleich Auslands­kranken­versicherung Testergebnisse für 97 Auslands­kranken­ver­sicherungen für Urlaubs­reisen

Inhalt

Auslands­kranken­versicherungen im Test

Wir prüften welt­weit geltende Jahres­verträge von Auslands­kranken­versicherungen für Familien und Einzel­personen anhand ihrer Versicherungs­bedingungen. Versichert sind beliebig viele Urlaubs­reisen im Jahr. Wir untersuchten nur Tarife, die Interes­sierte ohne vorherige Gesund­heits­prüfung direkt bei Versicherern und nicht nur kombiniert mit anderen Reise­versicherungen wie etwa Reise­rücktritts­versicherungen abschließen können.

Allgemeine Bedingungen (25 %)

Unsere Prüf­punkte:

  • Verzichtet der Versicherer auf eine verpflichtende Selbst­beteiligung?
  • Beträgt die Kündigungs­frist nicht mehr als vier Wochen?
  • Bekommen Neukunden alters­unabhängig Versicherungs­schutz?
  • Sind voll­jährige Kinder im Familien­tarif mitversichert, wenn sie noch in Ausbildung oder unter­halts­berechtigt sind?
  • Darf die Reise mindestens sechs Wochen, besser acht Wochen, dauern?
  • Erstattet der Versicherer alternative Behand­lungen und Arzneien, die sich in der Praxis als ebenso Erfolg versprechend wie schulmedizi­nische Methoden bewährt haben? Über­nimmt er die Kosten für die Behand­lung durch alternative Heilbe­handler wie Heilpraktiker, Osteopa­then oder Chiropraktiker?
  • Müssen im Schadens­fall vorab keine Ansprüche bei anderen Versicherern, Krankenkassen oder Sozial­versicherungs­trägern geltend gemacht werden?
  • Zahlt der Versicherer bis zur Wieder­herstellung der Trans­port­fähig­keit, auch wenn die Behand­lung länger dauert, als die Reise maximal dauern durfte?

Medizi­nische Leistungen (35 %)

Unsere Prüf­punkte:

  • Vorerkrankungen: Verzichtet der Versicherer auf unklare Formulierungen wie „akute“, „unvor­hergesehene“ oder „nicht absehbare“ Erkrankung? Sind nur diejenigen Behand­lungen vom Versicherungs­schutz ausgeschlossen, die schon vor der Reise geplant waren oder aufgrund ärzt­licher Diagnose schon bei Reiseantritt fest­standen? Dieser Ausschluss sollte zudem nicht für Reisen gelten, die der Versicherte wegen eines familiären Todes­falls antreten muss.
  • Ist eine Behand­lung bei Verschlechterung von vor der Reise bestehenden Erkrankungen ausdrück­lich mitversichert?
  • Verzichtet der Versicherer darauf, Leistungen für die Behand­lung einzelner Erkrankungen, zum Beispiel HIV-Infektionen, oder für Folgen von Organspenden generell auszuschließen?
  • Ist die Behand­lung von psychischen Erkrankungen einge­schlossen? Gilt ein möglicher Ausschluss nur für Psycho­analyse und -therapie?
  • Sind Sport­verletzungen versichert (außer bei Berufs­sport­lern)?
  • Wird neben schmerz­stillender Zahnbe­hand­lung auch provisorischer Zahn­ersatz ohne Betrags­grenzen und Warte­zeiten erstattet? Und auch nicht nur nach Unfällen?
  • Gehören zur Leistung Hilfs­mittel wie Gehhilfen oder ein Roll­stuhl, die unfall- oder krank­heits­bedingt ärzt­lich verordnet werden?
  • Werden Heil­mittel, etwa physika­lische Therapien wie Massage, über­nommen?
  • Werden ambulante und stationäre Behand­lungen uneinge­schränkt erstattet und nicht nur „unaufschieb­bare“ Behand­lungen oder Operationen?
  • Ist klar geregelt, dass der Versicherer bei akut auftretenden Schwanger­schafts­komplikationen sowie Fehl- und Früh­geburten uneinge­schränkt zahlt?
  • Ist in den Versicherungs­bedingungen klar geregelt, dass der Versicherer die Behand­lung von Früh­geborenen bei einer Früh­geburt im Ausland ohne Zusatz­beitrag über­nimmt?

Krankenrück­trans­port, Kinder­betreuung, Über­führung, Bestattung (25 %)

Unsere Prüf­punkte:

  • Besteht ein Anspruch auf Rück­trans­port, sobald eine stationäre Behand­lung im Ausland voraus­sicht­lich länger als 14 Tage dauert? Besser: Besteht dieser Anspruch nicht nur dann, wenn der Rück­trans­port medizi­nisch notwendig, sondern bereits, wenn er medizi­nisch sinn­voll und vertret­bar ist?
  • Sieht es der Versicherer nicht als Obliegen­heits­verletzung an, wenn sich der Versicherte trotz seiner Weisung nicht bedingungs­los zurück­trans­portieren lässt?
  • Sieht der Versicherer die Erstattung der Kosten des Rück­trans­ports ohne einen Abzug vor?
  • Über­nimmt er außerdem Kosten für eine Begleit­person?
  • Werden Versicherte sowohl am Reiseort als auch nach dem Rück­trans­port zum Wohn­ort in das nächst­gelegene geeignete Kranken­haus trans­portiert?
  • Werden Rooming-in-Kosten und Kosten für Notfall­betreuung von Kindern und Jugend­lichen bis einschließ­lich 16 Jahre erstattet?
  • Werden Rück­reise­kosten für Kinder erstattet, wenn Erwachsene erkranken?
  • Erstattet der Versicherer mindestens 10 000 Euro für die Über­führung Verstorbener oder die Bestattung vor Ort?

Leistung bei Krieg, Pandemie, Epidemie, Kern­energie (5 %)

Unsere Prüf­punkte:

  • Sind Schäden durch Krieg oder Unruhen nur dann ausgeschlossen, wenn es vor Reise­beginn eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gab oder wenn der Versicherte sich aktiv am Kriegs­geschehen beteiligte?
  • Verzichtet der Versicherer auf starre Fristen, um das Land zu verlassen, wenn im Reise­land über­raschend Unruhen ausbrechen?
  • Sind Leistungen bei Pandemien wie Corona, bei Epidemien oder nach einem Atom­unfall einge­schlossen?

Verständlich­keit (10 %)

Unsere Prüf­punkte:

  • Sind die Versicherungs­bedingungen klar formuliert? Werden kurze Sätze ohne Verschachtelung verwendet, die nicht zu viele Informations­inhalte enthalten? Bewertet wurde unter anderem nach dem „Hohen­heimer Verständlich­keits­index“.
  • Enthalten die Versicherungs­bedingungen alle für den Versicherungs­abschluss notwendigen Informationen? Gibt es zum Beispiel keine weitergehenden Ausschlüsse, Betrags­grenzen oder zeitliche Beschränkungen in separaten Tarif­beschreibungen?
  • Entsprechen die Versicherungs­bedingungen dem gekauften Produkt? Enthalten sie keine darüber hinaus­gehenden Bestimmungen für andere Produkte, die gar nicht Bestand­teil des Versicherungs­schutzes sind?
  • Verzichtet der Versicherer auf eine Trennung von allgemeinen und besonderen Versicherungs­bedingungen?
  • Sind die Vertrags­unterlagen in sich schlüssig? Wider­sprechen die verschiedenen Dokumente wie Tarif­beschreibungen oder Produkt­informations­blätter in ihren Angaben nicht den Versicherungs­bedingungen?

Vergleich Auslands­kranken­versicherung Testergebnisse für 97 Auslands­kranken­ver­sicherungen für Urlaubs­reisen

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das Finanztest-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertung setzen wir ein: Lautet eines der Urteile „Allgemeine Bedingungen“, „Medizi­nische Leistungen“, „Krankenrück­trans­port, Kinder­betreuung, Über­führung und Bestattung“ oder „Leistung bei Krieg, Pandemie, Epidemie, Kern­energie“ mangelhaft, werten wir das Finanztest-Qualitäts­urteil um eine Note ab.

Weitere Tarifmerkmale

Grund­beitrag. Der ausgewiesene Beitrag gilt für Neuverträge von zumeist jüngeren Kunden, die ein bestimmtes Alter (oft 65 oder 70 Jahre) noch nicht erreicht haben.

Kunden zahlen mehr ab dem Alter von ... Ab diesem Alter zahlen Kunden mehr als den Grund­beitrag für die Versicherung.

Höherer Beitrag. Diesen Beitrag zahlen Versicherte ab Erreichen einer Alters­grenze oder Familien, wenn eine Person diese Grenze erreicht (siehe „Kunden zahlen mehr …“). Steht hier ein +, zahlt die Familie für jede Person, die diese Alters­grenze erreicht hat, den hier angegebenen Beitrag zusätzlich zum Grund­beitrag.

Höchst­alter bei Eintritt. Personen über dieser Alters­grenze können sich nicht in diesem Tarif versichern.

Ombuds­mann. Bei Streit mit dem Anbieter können sich Versicherte kostenlos an den PKV-Ombuds­mann wenden. Dazu muss der Versicherer Mitglied im PKV-Verband sein (pkv-ombudsmann.de).

Online­abschluss. Hier ist angegeben, ob der Versicherungs­kunde den Tarif direkt auf der Website des Versicherers abschließen kann.

Bedingungs­lose Mitversicherung von Erwachsenen. Im Familien­tarif ist die Mitversicherung eines zweiten Erwachsenen nicht davon abhängig, ob dieser einen gemein­samen Wohn­sitz mit dem Versicherten hat oder in einem bestimmten Verhältnis zu ihm steht (wie etwa Ehe-, Lebens­partner, Lebens­gefährte).

Bedingungs­lose Mitversicherung von Kindern. Im Familien­tarif ist die Mitversicherung von Kindern nicht davon abhängig, ob diese einen gemein­samen Wohn­sitz mit dem Versicherten haben oder in einem bestimmten Verhältnis zu ihm stehen (wie etwa eigene Kinder, Pflege-/Adoptiv-/Stief- beziehungs­weise unter­halts­berechtigte Kinder).

Modell­kunden

Modell­beitrag Seniorin, 70 Jahre. Angegeben ist der Beitrag für eine einzelne Person im Alter von 70 Jahren.

Modell­beitrag junges Paar ohne Kinder, beide 25 Jahre. Angegeben ist hier bei Verträgen für Einzel­personen die Summe aus zwei Einzel­verträgen, bei Familien­verträgen der Beitrag für eine Familie.

Modell­beitrag Senioren­paar, beide 70 Jahre. Angegeben ist hier bei Verträgen für Einzel­personen die Summe aus zwei Einzel­verträgen, bei Familien­verträgen der Beitrag für eine Familie.

Vergleich Auslands­kranken­versicherung Testergebnisse für 97 Auslands­kranken­ver­sicherungen für Urlaubs­reisen

221

Mehr zum Thema

  • Reise­rücktritts­versicherung Vergleich Klug absichern – auch bei Corona-Ausfällen

    - Wer eine Reise wegen Krankheit kurz­fristig absagt, zahlt oft hohe Storno­kosten. Reise­rück­tritts­versicherungen kommen dafür auf – bei Covid-19 meist einge­schränkt.

  • Corona – Reise, Buchung, Storno Das sind Ihre Rechte

    - Nach und nach werden die Corona-Maßnahmen gelo­ckert, auch für Reisen im In- und Ausland. Hier finden Sie alle wichtigen Infos rund um Einreise und Stornobedingungen.

  • Auslands­jahr Highschool Jahr ungewiss

    - Mehr als 16 000 deutsche Schüler verbringen Monate oder sogar ein ganzes Schul­jahr im Ausland. Veranstalter wie Stepin, AFS oder Ayusa organisieren Flug, Schul­besuch...

221 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 28.06.2022 um 13:15 Uhr
AVB der DKV: ReiseMed Tarif RD wurde geändert

@LunarIX: Vielen Dank für den Hinweis. Der Stand der untersuchten Tarife ist der 01.02.2022. Änderungen in den Bedingungen können wir erst bei einer erneuten Untersuchung berücksichtigen. Die Tarife werden zwei Mal jährlich aktualisiert. Möglicherweise hat sich auch gar nichts geändert und die AVB haben „nur“ eine neue Nummer und einen neuen Stand bekommen. Bei der nächsten Untersuchung ist dann wieder das jeweils aktuelle Produkt dabei.

LunarIX am 27.06.2022 um 22:44 Uhr
AVB der DKV: ReiseMed Tarif RD wurde geändert

Hallo Test Team,
die AVB der DKV: ReiseMed Tarif RD Familienversicherung wurde geändert, zu sehen an der von euch getesteten Druckstücknummer 50071879 B 546 (1.22) und der aktuellen 50071879 B 546 (4.22).
Könnt ihr die aktuelle AVB denn in die Bewertung einfließen lassen?
Nun bin ich mir unsicher was sich zu der von euch testeten AVB geändert hat :/
Herzliche Grüße
Lukas

Profilbild Stiftung_Warentest am 24.06.2022 um 08:36 Uhr
Rück­trans­port in das nächstgelegene Krankenhaus

@tobias-air: Die Frage für unsere Bewertung lautete: Werden Versicherte sowohl am Reiseort als auch nach dem Rücktransport zum Wohnort in das nächstgelegene geeignete Krankenhaus transportiert?
Bei der LVM heißt es: "Der Rücktransport erfolgt in ein Krankenhaus oder einen anderen Ort im Land Ihres gewöhnlichen Aufenthalts." Da in den Versicherungsbedingungen nicht näher bestimmt ist, wer zu welchen Bedingungen über den Zielort des Rücktransportes entscheidet und damit das genannte Kriterium nicht vollständig erfüllt ist, gab es hier Punktabzug

tobias-air am 23.06.2022 um 18:50 Uhr
Bewertung "Rück­trans­port in geeig­netes Krankenh

Hallo Test Team,
Eine Frage zu der Beurteilung " Rück­trans­port in geeig­netes Kranken­haus in Deutsch­land".
Der DKV Tarif bekommt hier einen grünen Haken. Der LVM Tarif bekommt ein Graues Kästchen (weil eingeschränkte Leistung).
Was führt zu der Abstufung bei der LVM?
In den Versicherungsleistungen finde ich als Laie nicht den Unterschied. Zwar anders formuliert aber für mich das gleiche Ergebnis. Können Sie mir hier helfen was bei Ihrer Bewertung bei der LVM zu der Einschränkung führt?
LVM:
Wir erstatten die Aufwendungen für
Ihren Krankenrücktransport, wenn
• er medizinisch sinnvoll ist oder
• Ihre medizinisch notwendige statio-
näre Heilbehandlung voraussichtlich
länger als 2 Wochen dauern würde
oder
• [...]
Der Rücktransport erfolgt in ein Krankenhaus oder einen anderen Ort im Land Ihres gewöhnlichen Aufenthalts.
DKV:
Wir erstatten auch folgende Aufwendungen für
· den medizinisch sinnvollen und vertretbaren Rücktransport. Der Rücktransport erfolgt an den unmittelbar vor Antrit

Profilbild Stiftung_Warentest am 10.06.2022 um 18:48 Uhr
Check Vertrag aus 2017

@dermosi: Wenn Sie sicher gehen wollen, dass die DKV Ihnen die aktuellen Bedingungen zur Verfügung stellt, bitten wir Sie, den Anbieter zu kontaktieren. Verbraucher:innen können nicht davon ausgehen, dass ihre Versicherer ihnen automatisch die besten Bedingungen gewähren.