Auslands­kranken­versicherung Meldung

Vertrag von 2004: kein Rück­trans­port für Karl-Heinz R..

Ob Unfall oder Krankheit – eine Reisekranken­versicherung springt ein, wenn die Kasse für Behand­lungen im Ausland nicht oder nicht voll­ständig zahlt. Neue Verträge schützen bei Unfall oder Krankheit oft besser. Unser Fall zeigt: Es lohnt sich, einen alten Vertrag regel­mäßig zu prüfen.

Bein gebrochen in Portugal

Karl-Heinz R. ist seit 2004 bei der DKV für Auslands­reisen kranken­versichert. In Portugal brach er sich das Sprunggelenk. Der Arzt vor Ort empfahl eine Operation, am besten in Deutsch­land. Für einen Rück­trans­port mit hoch­gelagertem Bein wollte Römer seine Versicherung erst­mals in Anspruch nehmen.

Rück­trans­port medizi­nisch „notwendig“?

Römers alter Tarif versicherte aber nur einen Rück­trans­port, der medizi­nisch notwendig ist. Die Versicherung zahlt also zum Beispiel, wenn die Behand­lung am Reiseziel nicht möglich ist. Ob dem so war, konnte in Römers Fall wegen fehlender Kranken­haus­unterlagen nicht sofort geklärt werden, so die DKV. Deshalb sagte sie die Kosten­über­nahme zunächst nicht zu. Römer ärgerte sich. Kurz vor Urlaubsende bat er die DKV um einen zusätzlichen Sitz­platz für seinen regulären Rück­flug. Diesen hätte der Versicherer aus Kulanz bezahlt, aber der Flug war ausgebucht.

Rück­trans­port medizi­nisch „sinn­voll“!

Neuere Verträge versichern oft schon einen Rück­trans­port, der medizi­nisch sinn­voll ist. Der Trans­port wird schon über­nommen, wenn der Patient zu Hause besser genesen kann, etwa weil es keine Sprach­barriere mit den Ärzten gibt. Betroffene haben weniger Probleme, Nach­weise zu erbringen. Die Anforderungen der Versicherer sind nied­riger. Unser jüngster Testsieger war der neue, verbesserte Tarif der DKV. Hätte Römer einen solchen Vertrag vor seiner Reise abge­schlossen, hätte der Versicherer den Rück­trans­port gezahlt.

Tipp: Alle sehr guten Tarife in unserem jüngsten Test von Reisekrankenversicherungen zahlen für einen medizi­nisch sinn­vollen Rück­trans­port. Über­prüfen Sie Ihre Versicherung und wechseln Sie bei Bedarf. Oder lassen Sie Ihren Tarif bei Ihrem Versicherer umstellen. Alles, was Sie über die Reisekranken­versicherung wissen müssen müssen, steht in unserem kostenlosen Special Einfach erklärt: Reisekrankenversicherung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.