Tipps

  • Vorbereitung. Gute Austauschorganisationen bieten eine intensive Vorbereitung. Zumindest ein mehrtägiges Seminar sollte verpflichtend sein. Manche Organisation bieten Seminare sowohl für Schüler als auch für Eltern an. Aber auch die anschließende Nachbereitung ist wichtig, sonst fallen die Rückkehrer hinterher leicht in ein Loch.
  • Partner. Achten Sie bei der Auswahl der Organisation darauf, dass diese mit einem CSIET-Mitglied (Council on Standards for International Education Travel) in den USA zusammen arbeitet. Diese Organisationen sind an einheitliche Richtlinien für die Auswahl der Gastfamilien gebunden.
  • Zahlweise. Wählen Sie einen Anbieter, der nicht schon nach Erhalt des Sicherungsscheins den gesamten Preis verlangt. Ein Restbetrag sollte erst nach der Vermittlung der Gastfamilie bezahlt werden.
  • Platzierung. Versuchen Sie, eine frühe Frist für die Nennung der Gastfamilie zu vereinbaren. Wenn Sie bis zwei Wochen vor Reisebeginn noch nichts über die Gastfamilie wissen, können Sie kostenlos vom Vertrag zurück treten.
  • Versicherung. Schließen Sie auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung (Test aus 03/2003) ab - auch wenn diese nicht im Paket der Austauschorganisation enthalten ist.
  • Stipendien. Viele Austauschorganisationen vergeben Stipendien. Sie sind meist abhängig von guten Schulnoten und dem Einkommen der Eltern. Oft wird ein Nachlass auf den Programmpreis gewährt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3765 Nutzer finden das hilfreich.