Auskunft Meldung

Die Rufnummer des Einwohnermeldeamts? Oder der Kfz-Zulassungsstelle? Wer da die Nummer aus dem Telefonbuch wählt, muss oft teuer bezahlen. Denn unter diesen Stichworten stehen vielfach Nummern, bei denen sich statt des Amts eine Bandansage meldet. Sie fordert auf, eine Nummer zu wählen, die mit 118 beginnt. Wer das befolgt, wird mit einer „Auskunft“ verbunden: 1,99 Euro pro Minute sind dann fällig, um die richtige Nummer der Behörde zu erfahren.

Eine dieser „Auskünfte“, die 11 8 75, hat die Bundesnetzagentur nun aus dem Verkehr gezogen. test hatte schon in Heft 1/04 vor der Masche gewarnt. Damals hatte die Regulierungsbehörde (RegTP) – Vorgängerin der Bundesnetzagentur – ein Einschreiten wegen mangelnder Eingriffsmöglichkeiten abgelehnt.

Vorsicht: Andere machen mit dieser Masche weiter. So findet sich in manchen Telefonbüchern unter „Bahnhof“ eine „Allgemeine Infostelle T. Schulz e.K.“, wo eine Bandansage auf die 11 8 62 verweist. Besonders teuer wird es, wenn der Anrufer sich von dort direkt mit der Behörde verbinden lässt: 2,99 Euro aus dem Telekom-Festnetz.

Dieser Artikel ist hilfreich. 395 Nutzer finden das hilfreich.