Ausbildungskosten Meldung

Die Kosten für die erste Ausbildung oder das Erststudium lassen sich doch nicht als Werbungskosten in der Steuererklärung absetzen. Nachdem der Bundesfinanzhof in mehreren Urteilen zum Beispiel zugunsten einer Medizinstudentin und eines künftigen Piloten entschied, reagierte jetzt die Bundesregierung. Eine Gesetzesänderung soll klarstellen, dass Ausgaben für die erste Berufsausbildung im Leben rückwirkend ab 2004 nur als Sonderausgaben anerkannt werden.

Kleines Bonbon: Ab 2012 sollen sie dafür 6 000 statt bislang 4 000 Euro als Sonderausgaben abziehen können. Doch davon haben die meisten Studenten nichts. Da das Finanzamt Sonderausgaben nur im selben Jahr mit Einnahmen verrechnet, laufen sie ins Leere, wenn Studenten nichts oder wenig verdienen. Erst nach dem ersten Berufsabschluss sind ihre Studienkosten vorab entstandene Werbungskosten, die ihre Steuerlast senken, wenn sie Einnahmen haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 166 Nutzer finden das hilfreich.