Ausbildung zum Farb-, Stil- und Imageberater

DS Colors Farbberatung im Test

29.04.2005
Inhalt

Kurs: Ganzheitliche Farb Typ Stilberatung

Dauer: 3 Tage

Kosten (inkl. MwSt.): 1 044 Euro (Sonderaktion), sonst 1 334 Euro

Farbkonzept: Vier-Jahreszeiten-Typologie

Grundausstattung (inkl. MwSt.): Bestimmungs-Tücherset 377 Euro; Final-Tücherset 127,60 Euro, Standardspiegel 168,20 Euro

Kommentar

Information und Beratung: Beim ersten telefonischen Kontakt wurde nach Erwartungen, Vorkenntnissen und beruflicher Tätigkeit gefragt.

Schulungsinhalte: Die von uns geforderten Inhalte für den Bereich Farbe wurden nur grob behandelt, vorrangig der Ablauf von Farbberatungen geübt. Die Teilnehmer übten die Beratung gegenseitig und auch an zwei externen Modellen – jedoch immer nur in der Gruppe, so dass sie am Kursende keine selbstständige Beratung durchgeführt hatten. Entgegen des Kurstitels wurden keine Inhalte zum Thema Stil vermittelt; dafür wurde auf das Folgeseminar verwiesen.

Unterrichtsmaterial: Strukturiertes Unterrichtsskript.

Praxis: Völlig unzureichende Praxisansätze, da es weder eine selbstständige Praxiszeit noch Übungen im Kurs gab.

Abschluss / Prüfung: Schriftliche Abschlussprüfung. Fragen wurden hinterher gemeinsam besprochen. Mündlich wurde die Beratung an einem Modell gemeinsam von den vier Teilnehmern durchgeführt, so dass es keinen individuellen Leistungsnachweis gab. Unangenehm aufgefallen: Das Zertifikat wird als „Diplom“ bezeichnet – also irreführend der Begriff für einen akademischen Abschluss benutzt.

  • Mehr zum Thema

    FAQ Weiterbildung Was die Arbeits­agentur darf, was sie muss

    - Eine berufliche Weiterbildung verbessert die Chancen auf einen neuen Job. Doch die Arbeits­agentur fördert eine Qualifizierung nur unter Bedingungen. test.de erklärt,...

    Weiterbildungs­guide Betrieb ist einge­stellt

    - Sie haben den Weiterbildungs­guide der Stiftung Warentest aufgerufen. Der Betrieb dieser Seite ist einge­stellt. Der Weiterbildungs­guide wurde vom Bundes­ministerium für...

    Hartz IV Zehn Kilo­meter per Rad sind zumut­bar

    - Hat ein Hartz-IV-Bezieher einen weiten Weg zur Arbeit, ist es zumut­bar, dass er zehn Kilo­meter mit dem Rad fährt, wenn es keine öffent­lichen Verkehrs­mittel gibt. Ein...