Unser Rat

Farb-, Stil- oder Imageberater ist kein geschützer Beruf. Die Grenzen zwischen den drei Gebieten sind fließend und auch die Ausbildungsinhalte sind nicht allgemeingültig festgelegt. Das hat sich bei der Qualität der getesteten Kurse bemerkbar gemacht: Von den acht Anbietern ist nur ImagoBerlin unseren Anforderungen an eine gute Ausbildung sehr nahe gekommen.

Deshalb sollten Sie auf auf jeden Fall vor der Anmeldung nach dem vertretenen Farbkonzept fragen und klären, welche Inhalte in den Modulen Stil und Image vermittelt werden. Im Test sind diese Module teilweise komplett ausgefallen.

Ganz wichtig: Wieviel Beratungspraxis wird im Kurs geboten und gibt es betreute Praxisphasen zum selbstständigen Üben am Modell? Nur mit ausreichender Übung können Sie nach dem Kurs kompetent Ihre Kunden beraten.

Falls Sie sich selbstständig machen wollen: Informieren Sie sich über Konzept und Grundausstattung. Oft kann die Methodik des Ausbilders nur mit dessen Farbtüchern und Farbpässen geleistet werden. Die Kosten für die Grundausstattung sind nicht im Kurspreis enthalten und können bis zu 900 Euro betragen.

Deshalb unser Rat: Informieren Sie sich ausführlich bei verschiedenen Ausbildern, bevor Sie sich für einen entscheiden! Vor einer Existenzgründung empfiehlt sich außerdem eine eingehende Beratung bei den Industrie- und Handelskammern, den Handwerkskammern, Frauenberatungsstellen oder privaten Unternehmensberatern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3916 Nutzer finden das hilfreich.