Augenlasern Nicht immer gut beraten

Inhalt

Augenlaser statt Brille: Immer mehr Menschen lassen ihre Sehfehler wegoperieren. Erste Versuche mit dem Augenlaser gab es bereits Mitte der 1980er Jahre. Inzwischen ist die Methode etabliert. Der Excimer-Laser trägt hauchfeine Schichten im Zentrum der Hornhaut ab. Computergesteuert modelliert er so neues Sehvermögen. Millionen Menschen hat die Methode bereits geholfen. Allein in Deutschland lassen sich pro Jahr 50 000 Patienten behandeln. Trotzdem gilt: Der Eingriff ist nicht für alle geeignet. Möglich ist das Lasern meist bei mittlerer Sehschwäche und ausreichend dicker Hornhaut.

Jeder Patient muss sorgfältig untersucht und beraten werden. Wie gut arbeiten Augenärzte und Laserzentren? Die Stiftung Warentest hat das ausprobiert. test nennt Vor- und Nachteile der Laser-Operation.

Im Test: fünf Augenlaserzentren in Berlin und zwei überregionale Anbieter. Verdeckte Untersuchung mit drei geschulten Testpersonen.

Mehr zum Thema

  • Augen­schutz Sonnenbrille gegen dauer­hafte Schäden

    - Starkes Sonnenlicht kann im Winter die Augen schädigen – und das nicht nur in den Bergen und bei Schnee. Auch im schnee­freien Flach­land reflektieren die UVA- und...

  • Optiker im Test Große Unterschiede in Qualität und Preis

    - Immer mehr Optiker vermarkten Brillen online – teils exklusiv, teils verzahnt mit ihrem stationären Geschäft wie beim Branchenriesen Apollo. Doch wo gibts die besten...

  • Unabhängige Patientenberatung im Test Gute Beratung ist Glücks­sache

    - Jeder, der eine Frage zum Thema Gesundheit hat, kann sich an die Unabhängige Patientenberatung Deutsch­land (UPD) wenden. Egal, ob es sich um medizi­nische oder...