Dicke Augen: Was tun bei geschwollenen Lidern?

Augencremes gegen Falten Test

Kühlende Kompressen helfen beim Abschwellen.

Dicke Augen – meist sind es genau genommen verdickte Unterlider – entstehen dann, wenn sich zu viel Flüssigkeit im Gewebe ansammelt und durch die Lymphflüssigkeit nicht optimal abtransportiert wird. Der Grund können ein paar Gläser Wein zu viel, sehr salzhaltiges Essen, falsche Schlafgewohnheiten, aber auch eine allergische Reaktion oder andere Erkrankungen sein. Wer häufiger geschwollene Lider hat, sollte sicherheitshalber zum Arzt gehen, um nach den Ursachen zu forschen. Doch meistens sind diese Schwellungen harmlos und klingen im Laufe des Tages wieder ab.

Mit einigen einfachen Tricks lassen sie sich auch gut beherrschen:

  • Den Kopf beim Schlafen immer etwas höher lagern.
  • Mit Salz sparsam umgehen und reichlich trinken, vor allem Wasser.
  • Nicht zu lange schlafen, sonst kann das Problem noch verstärkt auftreten.
  • Kühlende Kompressen lassen die Schwellungen schneller verschwinden. Bewährt haben sich zum Beispiel gekühlte Teebeutel mit schwarzem Tee, aber auch Quarkmasken oder Gurkenscheiben.
  • Manch einem hilft auch die Augencreme ein wenig. Gegen richtige Tränensäcke sind sie – entgegen entsprechenden Werbeslogans – allerdings machtlos. Diese genetisch bedingte Bindegewebsschwäche lässt sich nur operativ beheben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3087 Nutzer finden das hilfreich.