Augen machen Test

Runde Sache. Gepresste Wattepads eignen sich gut, um mit Flüssig­reinigern Make-up zu entfernen.

Sehr gute Reinigung, keine Reizung der Schleimhäuten, keine kritischen Keime – die von uns getesteten 11 Entferner-Lotionen und 4 Fertigpads für wasser­lösliches Augen-Make-up über­zeugen alle­samt. Doch nur ein Produkt schafft insgesamt die Note Sehr gut. Bei den Preisen gibt es große Unterschiede: Für 100 Milliliter flüssigen Augen-Make-up-Entferner kann man bis zu 23,50 Euro bezahlen – oder nur 95 Cent. Bei den Kosten punkten aber vor allem die Fertigpads.

Kompletten Artikel freischalten

TestAugen machentest 08/2017
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 4 Seiten).

14 von 15 Entfernern sind gut, ein Fertigpad sogar sehr gut

 Weg damit: Lidschatten, Eye Liner und Mascara zieren das Auge, doch vor dem Schlafen­gehen muss das Make-up runter. Sonst können Schmink­reste in die Augen geraten und sie reizen. Gesichts­lotion, Babyöl, Feucht- oder Kosmetiktücher – die Auswahl zum Abschminken ist groß. Spezial­reiniger für die Augen gibt es als Flüssig­keit und als Fertigpads, mit Öl und auf wäss­riger Basis. Wir haben Produkte für wasser­lösliches Augen-Make-up getestet: 11 flüssige Entferner und 4 Fertigpads. Das erfreuliche Ergebnis: 14 von 15 Reinigern schneiden im Gesamt­urteil gut ab, ein Fertigpad-Produkt ist insgesamt sehr gut.

Labor- und Praxis­test bestanden

20 Probandinnen – darunter Kontaktlinsen­trägerinnen – prüften die Produkte im Anwendertest: zu Hause und unter Aufsicht im Prüf­institut, mit eigenem Augen-Make-up und mit gestellten Lidschatten und Wimperntuschen. Ihr einmütiges Urteil: Alle Produkte entfernen sehr gut. Leicht unterschiedlich bewerteten die Frauen andere kosmetische Eigenschaften – etwa wie der Reiniger trocknet oder ob er klebrig ist. Im Labor wurden die Entferner auf kritische Keime und Schleimhaut­verträglich­keit getestet. Auch hier gab es nichts zu bean­standen.

Top-Reinigung für wenig Geld

Ebenso erfreulich: Ein gutes Produkt muss nicht teuer sein. Güns­tige Augen-Make-up-Entferner etwa von Drogeriemarkt­ketten stehen Life­style-Produkten für über 20 Euro in nichts nach. Ein Kritik­punkt trübt das positive Gesamt­ergebnis: Bei immerhin 9 der 11 flüssigen Reiniger fehlt die Originalitäts­sicherung: Weder Folie, Siegel oder ein anderer Schutz stellen sicher, dass niemand im Laden die Flasche geöffnet hat und sie so womöglich verunreinigt hat.

Die richtige Technik gegen Panda-Augen

Egal ob Discounterware oder Life­style-Produkt – zum guten Reiniger sollte die richtige Technik kommen. Wisch und weg – schön wär‘s! Eine Hopp-hopp-Reinigung hinterlässt oft Spuren: Farbreste in den Augen­winkeln, verwischte Lidstriche, Mascara-Krümel in den Wimpern. Profis empfehlen etwas Geduld: Wattepad mit Reiniger oder Fertigpad einige Sekunden auf die Augen legen – so löst sich das Make-up besser. Mit dieser Technik lassen sich Panda-Augen vermeiden.

Jetzt freischalten

TestAugen machentest 08/2017
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 4 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.