Augen-Make-up entfernen Test

Ob Reinigungstuch oder -pad, Öl oder Lotion – für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel gibt es geeignete Produkte.

Kleopatra hätte es wohl gefreut: Brauner Lidschatten, schwarzer Kajal und schwarze Wimperntusche lassen sich durch alle getesteten Produkte gut entfernen. Im alten Ägypten war eine spezielle Gesichtsreinigung noch nicht bekannt, auch wenn die Damen der feinen Gesellschaft in Eselsmilch gebadet haben sollen. Zur Unterstützung des reinigenden Wassers nutzte man für das Gesicht und das Entfernen von aufwändigem Make-up eine Salbe, die beim Reiben mit Asche und Tonerde leicht schäumte.

Doch schon vor rund 2 000 Jahren entwickelte der griechische Arzt Galen den Urtyp heutiger Wasser-in-Öl-Emulsionen, die über die Jahrhunderte die Basis aller Reinigungscremes waren – eine Mischung aus geschmolzenem Bienenwachs, Olivenöl und Rosenwasser, bekannt geworden als Cold Cream. Sie wurde verändert, verfeinert und verbessert, aber das Prinzip blieb bis heute erhalten.

Heute können Frauen zum Abschminken von Gesicht und Augen zwischen einer Vielzahl von Lotionen, Gesichtswässern, mit Reinigungslotion getränkten Tüchern und Pads wählen. Jede zehnte Frau nutzt einen speziellen Augen-Make-up-Entferner. Die Spezialprodukte sollen – so suggeriert es die Werbung – besonders schnell und gründlich wirken.

Lidschatten, Wimperntusche und Eyeliner sollten auf jeden Fall abends abgeschminkt werden. Die starren Wimpern können sonst brechen, winzige Make-up-Teilchen ins Auge geraten und Bindehaut oder Schleimhäute reizen. Wir wollten wissen, ob dafür tatsächlich spezielle Kosmetikprodukte erforderlich sind oder andere Reinigungsmittel, wie Lotionen, feuchte Reinigungstücher oder Babyöl reichen.

Spezialentferner oder Gesichtslotion

Wir wählten 13 Produkte aus, die zum Entfernen wasserfesten Augen-Make-ups angeboten werden, und zusätzlich ein Babyöl. Unsere Testerinnen verzichteten drei Tage lang auf ihre gewohnten Abschminkmethoden und verglichen in einem Halbseitentest einen speziellen Augen-Make-up-Entferner mit Reinigungsmilch oder Gesichtsreinigungstüchern. Das heißt, sie schminkten ein Auge mit dem Spezialentferner ab, das andere mit Gesichtslotion oder Gesichtsreinigungstuch des gleichen Anbieters. Der Augen-Make-up-Entferner von Astor ging gegen Penaten Baby Öl Aloe Vera ins Rennen.

Frauen, die Reinigungs- und Abschminkprodukte benutzen, erwarten, dass sie schnell und sanft reinigen, ein angenehmes Haut- und Frischegefühl vermitteln und angenehm duften – oder zumindest nicht durch einen unangenehmen Geruch auffallen. In einem Fragebogen beurteilten die Probandinnen, wie gut der Reiniger seinen Zweck erfüllte und ob sie ihn als angenehm empfanden. Zusätzlich begutachteten Profitester die Abschminkergebnisse im Prüfinstitut.

Mit allen Produkten zufrieden

Nach Abschluss der Untersuchung waren die Testerinnen eigentlich mit allen Produkten zufrieden – egal ob teuer oder billig, Spezial- oder Gesichtsreiniger. Zwar liegen die meisten Spezialreiniger in ihrer Reinigungswirkung knapp vor den Allround-Gesichtsreinigern, aber die Unterschiede sind minimal und hängen wohl eher vom persönlichen Geschmack als von eindeutigen Kriterien ab.

Hauptsächlich Wasser und Öle

Das ist im Grunde auch nicht weiter verwunderlich, denn die entscheidenden Inhaltsstoffe sind bei allen Produkten gleich. Für Sauberkeit sorgen hauptsächlich Wasser und Öle, manchmal auch noch waschaktive Substanzen, sogenannte Tenside. Einige der speziellen Augen-Make-up-Entferner werben besonders damit, dass sie nicht fettend sind, zum Beispiel die von Maybelline Jade und Louis Widmer oder die Pads von bebe Young Care. Aber selbst das besonders preisgünstige Penaten Baby Öl Aloe Vera – 100 Milliliter kosten 1,50 Euro – konnte den etablierten Kosmetikmarken Paroli bieten. Nur einige Frauen fanden es ein wenig dünnflüssig, das bescheinigten aber auch etliche dem Zweiphasenreiniger von Astor.

Die Preise für die Speziallotionen klaffen weit auseinander: Sie liegen zwischen 2,80 Euro (Astor) und 23 Euro (Estée Lauder) für 100 Milliliter. Die Gesichtsreinigungslotionen kosten zwischen 2,25 Euro und 5,75 Euro. Gesichtsreinigungstücher gibt es schon für 6 Cent pro Tuch, aber auch für 53 Cent. Die Pads sind zwischen 2 und 13 Cent pro Stück zu haben.

In den kosmetischen Eigenschaften, wie Haut- und Frischegefühl, Pflege- und Feuchtigkeitswirkung setzen sich zwei der Testprodukte mit „sehr gut“ an die Spitze. Besonders angetan waren die Probandinnen von den dm / Balea Face Reinigungstüchern sowie den bebe Young Care Pads. Die dm / Balea Face Augen Make-up Entferner Pads dagegen kamen nicht über „befriedigend“ hinaus, unter anderem, weil sie einen regelrechten Ölfilm auf der Haut hinterlassen.

Kaum Probleme bei Verträglichkeit

Bei der Verträglichkeit gab es keine größeren Probleme. Nur vereinzelt berichteten Probandinnen über kurzfristig gerötete oder brennende Augen. Meist sind es Duft- oder Konservierungsstoffe, die zu mangelnder Verträglichkeit führen. Einige Produkte werben damit, sie seien augenärztlich, dermatologisch oder klinisch getestet. Doch das hat wenig Bedeutung. Denn letztlich kann jedes auch noch so gut geprüfte Kosmetikprodukt Probleme bereiten, wenn jemand einen bestimmten Stoff nicht verträgt. Zur Information sind die Konservierungsstoffe der geprüften Produkte in der Tabelle aufgeführt. Als Einzige verzichten die dm / Balea Augen Make-up Entferner Pads auf Konservierungs- und Farbstoffe sowie auf Parfüm.

Etliche der Probandinnen würden die geprüften Make-up-Entferner und Gesichtsreiniger übrigens durchaus weiter verwenden. Besonders viele Testerinnen würden sich für Balea Reinigungstücher und Maybelline Jade Augen-Make-up Entferner entscheiden. Doch auch mit allen anderen getesteten Produkten wären sie für die neuen Make-up-Trends in rauchigen Stein- und Erdtönen gewappnet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2094 Nutzer finden das hilfreich.