Aufhellungs­spray von John Frieda Schön blond – auch ohne Friseur

13
Aufhellungs­spray von John Frieda - Schön blond – auch ohne Friseur
Aufhellungs­spray Sheer Blonde go blonder von John Frieda. Von Stiftung Warentest bezahlter Preis: 6,95 Euro pro Sprüh-Flasche (100 Milliliter).

Von mittel­blond auf „schier blond“ – diese Farb­verwandlung verspricht das Aufhellungs­spray aus der Serie Sheer Blonde von John Frieda. Es soll entweder das ganze Haar blondieren, einzelne Strähn­chen oder nur den dunklen Ansatz. Die Stiftung Warentest hat im Schnell­test geprüft, ob das Spray für zu Hause wirkt.

Spray hellt wirk­sam auf

Aufhellungs­spray von John Frieda - Schön blond – auch ohne Friseur
Foto oben: Haare vor der Behand­lung. Foto unten: Haare, nachdem die rechte Haar­partie fünf­mal behandelt wurde.

Zwei Friseu­rinnen probierten das Spray im Salon aus. Sie sprühten es nach Gebrauchs­anleitung in das hand­tuch­trockene Haar von zehn Frauen. Wie angegeben, wurden die Haare unmittel­bar danach geföhnt. Die Friseu­rinnen wieder­holten die Behand­lung fünf Mal inner­halb von zwei Wochen. Ergänzend über­prüfte ein Labor den Blondierungs­effekt an blondierten und naturblonden Natur­haar­strähnen. Das Fazit aus Salon und Labor: Nach fünf Behand­lungen kann das Spray Sheer Blonde dunkle Haar­ansätze sowie das gesamte Haar wirk­sam aufhellen. Mit Geschick lassen sich auch einzelne Strähn­chen gezielt aufhellen. Für ein gutes Ergebnis sollte bei den Strähn­chen aber möglichst eine weitere Person helfen – das flüssige Produkt kann sich sonst leicht auf Haar­strähnen verteilen, die nicht aufgehellt werden sollen.

Verträglich auf der Haut

Kein Wunder, dass Sheer Blonde blonder macht: Es enthält Wasser­stoff­per­oxid. Dieses klassische Bleich­mittel ist Bestand­teil aller Blondierungen. Durch Oxidation zerstört es dunkle Pigmente im Haar, das danach deutlich heller aussieht. Lang­fristig kann Wasser­stoff­per­oxid aber die Haare spröde machen. Beruhigend: Die Tester stellten bei den zehn Frauen keine Unver­träglich­keiten, Reizungen oder unerwünschte Verfärbungen nach Anwendung des Sprays fest.

test-Kommentar

Aufhellungs­spray von John Frieda - Schön blond – auch ohne Friseur

Das Spray Sheer Blonde go blonder hellt blondes und auch blondiertes Haar sicht­bar auf und frischt matte Blondtöne auf. Auch dunklere Haar­ansätze lassen sich unkompliziert zu Hause aufhellen. Das erspart einen teuren Friseur­besuch und den bereits gefärbten Haar­partien eine erneute Färbestrapaze. Die Prüfer empfehlen aber, zusätzlich Pfle­gepro­dukte zu nutzen. Laut Hersteller wirkt das Spray nicht bei Haaren, die dunkler als mittel­braun sind. Achtung Mogel­packung: Der zu große Karton mit einge­bautem Hohlraum lässt mehr Inhalt erwarten als in Wirk­lich­keit drin ist.

13

Mehr zum Thema

  • Farb­schutz-Shampoos im Test Die meisten sind mangelhaft

    - „Lang­anhaltende Farb­intensität“, „Verhindert schnelles Ausbleichen“, das versprechen Farb­schutz-Shampoos für koloriertes Haar. Im Shampoo-Test der Stiftung Warentest...

  • Haar­farben im Test Testsieger zum Selberfärben

    - Die besten Haar­farben im Test sorgen für mehr Frische und weniger Grau. Doch nicht alle Permanent­haar­farben zum Selberfärben schneiden gut ab.

  • Haare selbst färben So gelingt die neue Farbe am besten

    - Sie haben Lust auf eine neue Haarfarbe? Wir haben sieben Tipps, worauf Sie vor, während und nach dem Färben achten sollten.

13 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

AlldieseSachen1968 am 21.01.2021 um 20:54 Uhr
Meine Erfahrungen in den 80iger Jahren

Ich habe vor einigen Jahrzehnten (in meiner Jugend, waren die 80iger) auch ein sog. Sprayblond genommen mit dem damals schönen Werbeslogan „sei heute Abend blonder“. Anwendung: Auf das frisch gewaschene, noch nasse Haar sprühen. Natürlich erwischt man dabei auch die Kopfhaut. Auf der Packung stand damals „nicht auf Haut und in Augen sprühen“. Kopfhaut ist auch Haut!!! habe ich damals nicht groß drüber nachgedacht. Auf jeden Fall habe ich mir Haarwurzeln regelrecht „weggeätzt“, wie meine Hautärztin es formulierte. Haare sind dort nie wieder nachgewachsen. Glücklicherweise habe ich dickes Haar, dass es nicht auffällt. Jedoch ist dort, wo das Spray auf der Kopfhaut langgeflossen ist, kein Haar mehr gewachsen. Bleibt nur zu hoffen, dass die heutigen Mittel weniger aggressiv sind. War eine schlimme Zeit für mich!

alexandravalentina am 25.03.2018 um 09:12 Uhr
völlig zufrieden nach 5 Jahren

Nachdem hier einiges an Horrorgeschichten gepostet wurde, dachte ich, ich muss doch mal etwas dazu schreiben.
Ich benutze das Blondspray seit mittlerweile 5 Jahren, mal mehr mal weniger je nachdem wie ich Lust habe und ich war stets zufrieden und habe nie Schäden davon getragen.
Ich habe naturblondes Haar, und zuvor niemals gefärbt oder sonst etwas an meinen Haaren rumprobiert, und habe das Spray anfangs benutzt um meine Haare insgesamt heller zu bekommen, anschließend nur noch um sie mal im Winter oder zwischendrin etwas aufzuhellen.
Dazu möchte ich noch sagen, dass ich ein normalerweise sehr empfindlicher Haut- und Haartyp bin, und trotzdem nie etwas von den Schäden davon getragen habe von denen hier so viele berichten.
Noch dazu: Ich habe sehr lange und gepflegte Haare, keinen nennenswerten Spliss oder abgebrochene Spitzen.
Ich denke wenn man sich an die Anweisungen hält und vor Beginn gesunde und unbehandelte Haare hat kann einem nicht viel passieren.

laasi2205 am 01.03.2015 um 15:45 Uhr
überhaupt keine probleme gehabt

ich habe das Spray mindestens 4 monate lang hintereinander benutzt und hab mein haar damit wunderbar aufgehellt gekriegt. es hat mein haar überhaupt nicht geschädigt. allerdings sollte man es wohl auf strapaziertem haar nicht anwenden- da ist es ja kein wunder wenn das die haare angreift.
ich werd es jetzt jedenfalls wieder kaufen.

sunnysasa am 29.01.2014 um 07:41 Uhr
FINGER WEG !!

Ich kann mich nur den negativen Meinungen hier anschließen. Ich habe bis Januar 2013 das Blondspray genutzt und es schlagartig nach ca 3 Monaten Nutzung wieder gelassen - da war es aber schon zu spät. Ich kämpe mittlerweile seit EINEM Jahr mit den Folgeschäden.
Keine Frage, das Blond sieht super aus, allerdings greift das Produkt trotz Pflege die Haare so extrem an, dass man ihnen wirklich beim Abbrechen zuschauen kann ;( Liebe Mädels/Frauen: lasst bitte bitte die Finger von dem Produkt. Ja, es ist nervig den Ansatz nachfärben zu färben (oder zu lassen) aber tut euch diese Blondspray nicht an, ihr werdet damit wirklich nicht froh auf Dauer !

Binaaa am 10.05.2013 um 09:40 Uhr
Frage zur Anwendung des Sprays

Kann es sein wenn man dieses Spray in das Haar sprüht und danach fönt, also etwas aufhellen lässt aber dann sofort ausspült es nicht zu solchen negativen Ergebnissen auf Dauer kommt, oder haben alle anderen trotz dieser Anwendung solche geschädigten Haare bekommen?