Das Aufreißen von Verpackungen verpflichtet nicht automatisch zum Kauf des Inhalts. Wer beispielsweise eine elektrische Zahnbürste aus ihrem Karton reißt, muss diese nicht bezahlen. Solange die Ware noch verkäuflich ist, darf der Händler lediglich Schadenersatz für die Verpackung fordern.

Dieses verbraucherfreundliche Urteil fällte das Düsseldorfer Oberlandesgericht (Az. 6 U 45/00). Anders lautende Klauseln in den allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Schilder in Supermärkten sind unwirksam, weil sie Verbraucher unangemessen benachteiligen. Mit diesem Urteil bekam der Verbraucherschutzverein im Prozess gegen den Betreiber eines Supermarkts Recht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 436 Nutzer finden das hilfreich.