Auf Sicht fahren Meldung

Außerhalb von Ortschaften sollten Autofahrer nur so schnell fahren, dass sie plötzlich auftauchenden Hindernissen ausweichen können, rät der Deutsche Anwaltverein nach einem Urteil des Thüringer Oberlandesgerichts in Jena (Az. 8 U/1247/01). Im vorliegenden Fall war ein Auto nachts auf der Bundesstraße gegen eine Kuh geprallt. Dabei kam der Fahrer ums Leben, die Beifahrerin wurde verletzt. Nach Ansicht des Gerichts wäre es zwar Aufgabe der Halterin der Kuh gewesen, den Weidezaun besser zu sichern, aber der Autofahrer hätte deutlich langsamer fahren müssen, um in der Dunkelheit noch rechtzeitig vor dem Hindernis anhalten zu können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 241 Nutzer finden das hilfreich.