Atlantis Genossenschaft Meldung

Für Verwirrung sorgen Schreiben der Hansa-Bavaria Wohnungsgenossenschaft eG in Weiden bei Anlegern der Atlantis Hotel- und Freizeitanlagengenossenschaft in Rödermark. Darin wird ihnen mitgeteilt, dass aufgrund der Verschmelzung der Atlantis-Genossenschaft auf die Hansa-Bavaria die seit 1997 bestehende Liquidation beendet ist. Nunmehr müssten sie das vertraglich vereinbarte Eintrittsgeld sowie die angemeldeten Geschäftsanteile an die Hansa-Bavaria zahlen.

Atlantis-Mitglieder fragen sich nun, ob sie zur Weiterzahlung ihrer Beiträge an die Hansa-Bavaria, die von den früheren Atlantis-Vorständen James H. Klein und Michael Müller geführt wird, verpflichtet sind. Wer nicht Mitglied in der neuen Genossenschaft werden will, kann seine Mitgliedschaft nach Bekanntmachung der Verschmelzung sechs Monate lang "ausschlagen" (Paragraph 90 Umwandlungsgesetz). Das gilt insbesondere für Mitglieder, die sich nicht als gewählte Vertreter an der Beschlussfassung beteiligen konnten. Die "Ausschlagung" sollte per Einschreiben und Rückschein erfolgen. Trotz Ausschlagung können Mitglieder für Verluste der Atlantis von der Hansa-Bavaria in Anspruch genommen werden.Wie berichtet, hatte Atlantis hohe Verluste gemacht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 353 Nutzer finden das hilfreich.