Arzt gesucht: Unsere Stich­probe

Ärzte aus sechs Städten: Mit einer nicht­repräsentativen Stich­probe (November 2010) machten wir uns ein Bild von der Menge und Voll­ständig­keit der Arzt­listen und -bewertungen auf den Portalen. Wir suchten in drei großen und drei mittel­großen Städten (mit rund 500 000 und 100 000 Einwohnern) nach Ärzten aus drei Fach­richtungen (Allgemeinmediziner, Augen­arzt, Kinder­arzt). Zudem forschten wir in allen sechs Städten nach je drei Ärzte­namen. Als Vergleich diente die Arzt­suche über die Bundes­ärztekammer.

Treffer auch im Umland: Viele Portale lieferten bei der Fach­arzt­suche deutlich mehr, aber auch weniger Treffer als unsere Vergleichs­suche. Es wurden also wohl nicht alle nieder­gelassenen Ärzte erfasst – oder auch Kliniken und nicht­ärzt­liche Berufe. Manche Portale listeten zudem Ärzte aus dem Umland, die der Nutzer nur mühsam heraus­filtern kann. Umge­kehrt begrenzen einige die Zahl der Treffer: arzt-auskunft.de, jameda.de, onmeda.de, topmedic.de.

Wenige mit Bewertung: Zudem gab es große Unterschiede bei der Anzahl der bewerteten Ärzte. Das zeigen die von uns ermittelten Durch­schnitts­quoten für Allgemeinmediziner aus allen sechs Städten (nur gezählte Treffer aus tatsäch­lichem Stadt­gebiet): medfuehrer.de hatte nur für 6 Prozent der gelisteten Ärzte eine Bewertung, sanego.de für 13 Prozent. Höher war der Anteil der bewerteten Allgemeinmediziner bei imedo.de (36 Prozent), docinsider.de (25 Prozent) und esando.de (19 Prozent). Für die anderen Portale lassen sich solche Quoten wegen begrenzter Treffer­listen nicht ausrechnen.

Nicht auffind­bar: Auch bei der Suche nach konkreten Ärzten zeigten sich Lücken. Auf fast allen Portalen waren mindestens zwei der 18 Ärzte gar nicht erst auffind­bar. Und oft hatten die gesuchten Ärzte noch keine einzige Bewertung erhalten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2365 Nutzer finden das hilfreich.