Schwangere und Stillende, Ärzte und Apotheker können sich über eine spezielle Datenbank über Wirkungen und Risiken von rund 400 Arzneimitteln informieren. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert. Die Internetadresse lautet www.arzneimittel-in-der-schwangerschaft.de. Siehe auch www.medikamente-im-test.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 149 Nutzer finden das hilfreich.