Durch Auswertung von Such­anfragen im Netz könnten Behörden die Sicherheit von Arzneien besser über­wachen, schreibt die Forschungs­abteilung von Microsoft. Sie fand heraus: Bei bisher unbe­kannten Neben­wirkungen häufen sich Online-Such­anfragen zu den betroffenen Arznei­mitteln schon Tage vor offiziellen Hinweisen der Hersteller. Derzeit meldet die Pharma­industrie die meisten Verdachts­fälle.

Tipp: Patienten können Neben­wirkungen mit Arzt oder Apotheker besprechen oder auf www.bfarm.de melden.

Neben­wirkungen von Arznei­mitteln

Zahl der 2015 gemeldeten Verdachts­fälle und ihre Absender.

Arznei­mittel Meldung

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.