Argentinien-Anleihen Meldung

Die „Libertad“ vor wenigen Wochen in ­Bremerhaven. Beinahe wäre das stolze Schiff gepfändet worden.

Wie viel Geld Besitzer argentinischer Staatsanleihen für ihre Wertpapiere noch bekommen, ist weiter unklar. Der Kurs der Papiere liegt derzeit bei gut 20 Prozent des Nennwerts. Umschuldungsverhandlungen sind im Gange, Ergebnisse werden frühestens nach den Wahlen in Argentinien im Frühjahr 2003 erwartet. Die erste Tranche der Anleihen wird 2004 fällig. Deutsche haben nach Schätzungen 7 bis 20 Milliarden Euro gezeichnet.

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) strebt bei Verhandlungen eine Einigung nach dem Vorbild der Ukraine-Anleihen an, die Ende 1999 ausgefallen waren: Deren Laufzeit wurde um 7 Jahre verlängert, der Zinssatz von 16 auf 10 Prozent gesenkt. Die DSW hat eine Initiative gegründet, um mit dem Argentina Bondholders Committee (ABC) in den USA für eine akzeptable Umschuldung zu kämpfen (Beitrag: 75 Euro, www.dsw-info.de, Telefon 02 11/66 97 31). Die für den Beitritt zur ABC nötige Mitgliederzahl hat die DSW bereits erreicht.

Die Interessengemeinschaft Argentinien (Iga), www.ig-argentinien.org, versucht es auf eigene Faust: Am 13. August versuchte die Iga, das argentinische Segelschulschiff „Libertad“ beschlagnahmen zu lassen, als es in Bremerhaven lag. Ein paar Millionen Euro hätte die „Libertad“ für die Anleger wohl erbracht. Doch der Coup schlug fehl.

Jetzt versucht es die Iga in New York. Sie will fällige Zinsen einklagen und einen vollstreckbaren Titel erwirken. Für den Gerichtsstand New York spricht nach Angaben der Iga-Rechtsberater, dass argentinisches Geld in der Regel über amerikanische Banken läuft. Ob die Klage zugelassen wird, ist noch offen. Der Beitritt zur Iga kostet 430 Euro.

Eine Gruppe italienischer Anleger hat bereits einen vollstreckbaren Titel in Händen. In der Ausgabe vom 27. Juli berichtet das Argentinische Tageblatt von der Möglichkeit, argentinischen Staatsbesitz in Italien zu pfänden. Selbst Kredite des Internationalen Währungsfonds könnten beschlagnahmt werden – theoretisch. Praktisch messen Fachleute dem eher symbolischen Wert bei.

Tipp: Geld sparen und abwarten. Ist die Sammelklage der Iga erfolgreich, kann jeder diese Ansprüche geltend machen, auch ohne Mitglied zu sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 134 Nutzer finden das hilfreich.