Arganöl Meldung

Das neue Gourmet-Öl für die Küche heißt Arganöl. Es wird aus den Früchten des Arganbaums gewonnen, der nur im Südwesten Marokkos wächst. Die Bäume stehen seit 1998 unter Unesco-Schutz. Für die aufwendige Ölproduktion werden die Arganmandeln, zwei Samenkerne, aus den Früchten gelöst, geröstet und gemahlen. Daraus wird das orangefarbige Öl mit dem nussigen Geschmack gepresst. Es passt zu Salaten, Fisch, Geflügel und Soßen. Für einen Liter Öl sind etwa 30 Kilogramm Früchte erforderlich. Das erklärt womöglich den hohen Preis: Das 100-Milliliter-Fläschchen kostet ab 15 Euro aufwärts. Das Fettsäurenspektrum ist nicht so günstig wie bei anderen Ölen. Arganöl hat zwar viele einfach ungesättigte Fettsäuren, aber sein Gehalt an wünschenswerten Omega-3-Fettsäuren ist sehr gering, der an Omega-6-Fettsäuren relativ hoch. Auch Vitamin E kommt im Vergleich nicht üppig daher.

Dieser Artikel ist hilfreich. 822 Nutzer finden das hilfreich.