Arbismart Kundengeld ist nicht abge­sichert

Finanztest-Leser wollten wissen, ob Arbismart OÜ aus Tallinn in Estland seriös ist. Arbismart bietet ein Handels­system für Kryptowährungen an, stellt auf seiner Internetseite prominent heraus, in der Europäischen Union reguliert zu sein und erklärt, so seien unter anderem Auszahlungen an Kunden garan­tiert.

Gesell­schaft verweist auf ihr Risikomanagement

Auf Finanztest-Nach­frage, was genau garan­tiert sei, teilt Arbismart mit, dass die Gesell­schaft ein ordentliches Risikomanagement betreibe und sie damit sicher­stelle, dass Kunden das ihnen zustehende Geld bekämen.

Estnische Finanz­aufsicht: Einlagen nicht gesichert

Arbismart ist nur lizensiert von der „Financial Intelligence Unit“, der estnischen Polizei- und Grenz­schutz­behörde, und zwar zum Wechsel von Kryptowährungen in andere Währungen und dem Anbieten einer Aufbewahrung („Wallet“). Die estnische Finanz­aufsichts­behörde stellte gegen­über Finanztest klar, Arbismart habe keine Erlaubnis, Kundengeld einzusammeln, Einlagen unterlägen keinem Sicherungs­system. Da die Darstellung von Arbismart bei Interes­senten den irreführenden Eindruck erwecken kann, das Unternehmen stehe unter Aufsicht einer Finanz­aufsichts­behörde und das Kapital sei sicher, setzen wir es auf unsere Warnliste Geldanlage.

Mehr zum Thema

  • Unseriöse Finanz­platt­formen So erkennen Sie betrügerische Onlinebroker

    - Betrügerische Online-Broker aus dem Ausland schädigen Anleger in Deutsch­land. Verbote der Finanz­aufsicht stören sie nicht. test.de deckt die Maschen der Betrüger auf.

  • Warn­liste Geld­anlage Unseriöse Firmen und Finanz­produkte

    - Die Warn­liste Geld­anlage verschafft Ihnen einen Über­blick über dubiose, unseriöse oder sehr riskante Geld­anlage­angebote, vor denen die Stiftung Warentest gewarnt hat.

  • Kryptowährungen Riskante Zertifikate

    - Die Bundes­finanz­aufsicht (Bafin) warnt vor den Risiken von Zertifikaten, die der Preis­entwick­lung von Payment-Token wie Bitcoin folgen – oft auch „virtuelle...