Arbeitgeber dürfen mit einem Arbeitnehmer einmal ohne sachlichen Grund einen befristeten Vertrag schließen. Ein zweites Mal ist das aber nicht möglich. Der Arbeitsvertrag gilt dann als für unbestimmte Zeit geschlossen (Bundesarbeitsgericht, Az. 2 AZR 690/02).

Der Kläger hatte im Jahr 2001 zweimal für mehrere Wochen in den Ferien bei der Firma gearbeitet. Die Befristung wurde nicht begründet. Der Ferienarbeiter war der Ansicht, sein zweiter Arbeitsvertrag bestünde also unbefristet fort. Die Richter gaben ihm Recht.

Allerdings hatte die Firma ihn in der Zwischenzeit ordentlich gekündigt. Und hier entschieden die Richter für den Arbeitgeber. Die Kündigung war wirksam, da der vom Ferienarbeiter zum unbefristeten Angestellten beförderte Kläger noch nicht sechs Monate beschäftigt war. Und bis dahin gibt es keinen Kündigungsschutz.

Dieser Artikel ist hilfreich. 195 Nutzer finden das hilfreich.