Die deutsche gesetzliche Unfall­versicherung muss auch nach Unfällen im Ausland zahlen, wenn ein Mitarbeiter von seinem Arbeit­geber zeitlich begrenzt entsandt wurde. Der Mitarbeiter war für die Arbeit in dem ausländischen Betrieb zwar frei­gestellt, aber vorher und nachher in dem Betrieb in Deutsch­land beschäftigt (Landes­sozialge­richt Hessen, Az. L 3 U 167/11).

Dieser Artikel ist hilfreich. 0 Nutzer finden das hilfreich.