Schlägt ein Arbeitnehmer auf dem Weg von der Arbeit nach­hause wegen Stau eine unübliche Route ein und baut einen schweren Unfall, gilt dies als Arbeits­unfall – voraus­gesetzt, er wollte geradewegs nach­hause fahren. Das Landes­sozialge­richt Baden-Württem­berg gab damit den Eltern eines jungen Mannes recht, der seit dem Auto­unfall im Wachkoma lag (Az. L 1 U 2542/14).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.