Rauchen am Arbeitsplatz kann den Job kosten. Das Landesarbeitsgericht Köln hat die Kündigung eines Arbeiters für rechtens erklärt. Er hatte wiederholt im Lager eines Lebensmittelbetriebes geraucht, obwohl ihm das aus hygienischen Gründen verboten war. Der Chef hatte ihn deswegen bereits abgemahnt. Im Aufenthaltsraum hätte der Mitarbeiter rauchen dürfen.

Ob auch Tabaksünder im Büro gekündigt werden können, hat hierzulande noch kein Gericht entschieden. Wahrscheinlich dürfen Wiederholungstäter entlassen werden, wenn sie zuvor eine Abmahnung erhalten haben.

Tipp: Gibt es in Ihrem Betrieb ein Rauchverbot, müssen Sie das akzeptieren. Das gilt auch dann, wenn im Betrieb kein Raucherraum eingerichtet wird. Rauchen im Freien darf Ihnen der Chef nicht verbieten (Bundesarbeitsgericht, Az. 1 AZR 499/98). Er darf Ihnen jedoch die Zeit der Rauchpausen vom Lohn abziehen. Das hat das Landesarbeitsgericht Hamm entschieden (Az. 10 TaBV 33/04).

Dieser Artikel ist hilfreich. 50 Nutzer finden das hilfreich.