Ein Arbeitnehmer darf zum Abend­studium gehen, auch wenn er krank­geschrieben ist. In dem vor dem Arbeits­gericht Berlin entschiedenen Fall war eine Arbeitnehmerin wegen Hüft­schmerzen arbeits­unfähig erkrankt. Dennoch besuchte sie zwei- bis dreimal wöchentlich etwa drei­stündige Abend­kurse. Ihr Arbeit­geber erfuhr davon und kündigte ihr. Zu Unrecht, wie das Gericht fest­stellte. Der Besuch des Abend­studiums beein­trächtige nicht die Genesung (Az. 28 Ca 1714/16).

Tipp: Wie Sie geeignete Weiterbildungs­kurse finden, zeigt unser Weiterbildungsguide.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.