Arbeits­recht Jobkündigung trotz Krankheit?

21.07.2015

Darf mir mein Chef kündigen, während ich krank bin?

Finanztest: Ja, eine akute Erkrankung steht der Kündigung nicht entgegen. Mehr noch: Die Krankheit kann sogar Grund für die Kündigung sein, wenn der Arbeitnehmer seine Arbeit nicht mehr wie vereinbart ausüben kann. Der Arbeit­geber darf zum Beispiel kündigen, wenn der Arbeitnehmer besonders häufig krank ist oder aufgrund der Erkrankung lang­fristig fehlt und sich die Krankheit störend auswirkt.

Die krank­heits­bedingte Kündigung ist jedoch an enge Voraus­setzungen geknüpft. Zum Beispiel muss Grund zur Sorge bestehen, dass der Arbeitnehmer auch künftig in bisherigem Umfang erkrankt. Die betrieblichen oder wirt­schaftlichen Interessen des Arbeit­gebers müssen zudem erheblich beein­trächtigt werden. Letzt­lich wird das Interesse des Arbeit­gebers an der Kündigung und das Interesse des Arbeitnehmers, die Stelle zu behalten, gegen­einander abge­wogen.

Tipp: Wenn Sie eine krank­heits­bedingte Kündigung für unwirk­sam halten, können Sie inner­halb von drei Wochen nach Zugang der schriftlichen Kündigung Klage beim Arbeits­gericht erheben.

21.07.2015
  • Mehr zum Thema

    Arbeits­recht Wann Ihnen Sonder­urlaub zusteht

    - Wer heiratet oder Vater wird, muss dafür keine Urlaubs­tage abzwa­cken. Dafür gibt es Sonder­urlaub. Hier lesen Sie, wann eine bezahlte Frei­stellung in Frage kommt.

    FAQ Krankmeldung beim Arbeit­geber Das müssen Sie wissen

    - Wer krank aufwacht, sollte sich gleich beim Arbeit­geber abmelden. Richtig krankmelden ist wichtig. Denn wer dabei Fehler macht, riskiert Konsequenzen auf der Arbeit.

    Arbeits­recht Dienst­wagen zu Unrecht zurück­gefordert

    - Ein Arbeit­geber darf ein arbeits­vertraglich zugesichertes Firmen­auto nicht ohne Weiteres wieder zurück­fordern. Eine Klausel im Arbeits­vertrag, die den Chef...