Geht ein Arbeitnehmer einem Nebenjob nach, obwohl er sich bei seiner Firma krank gemeldet hat, kann er fristlos ­entlassen werden. Das entschied das Landesarbeitsgericht Frankfurt am Main.

Ein Schweißer hatte sich nach einer betriebsbedingten Kündigung in der Zeit, in der er noch arbeiten musste, mehrfach krankgemeldet. Der Chef wurde skeptisch und beauftragte einen Detektiv, der dem Schweißer Arbeiten zum Innenausbau anbot. Der Arbeitnehmer sagte zu. Daraufhin kündigte ihn der Chef zum zweiten Mal, diesmal fristlos. Das Gericht gab ihm recht. Das Vertrauensverhältnis zum Mitarbeiter sei zerstört (Az. 6 Sa 1593/08).

Dieser Artikel ist hilfreich. 520 Nutzer finden das hilfreich.