Kann ein Beamter wegen Krankheit seinen Urlaub nicht nehmen und geht er dann in den Ruhestand, muss ihm der Dienstherr den Urlaub nicht bezahlen. Das hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden (Az. 6 K 1253/08). Der Pensionär verlangte Geld für 62 Urlaubstage und verwies darauf, dass der Europäische Gerichtshof Angestellten so einen Anspruch zubilligt (Az. C-350/06). Das Gericht sah dies anders. Ein Angestellter erwirtschafte den Urlaub durch seine Arbeit, ein Beamter nicht. Sein Urlaub diene nur der Erhaltung der Arbeitskraft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 617 Nutzer finden das hilfreich.