Einem Arbeitnehmer kann gekündigt werden, wenn er mehr als zwei Jahre sitzen muss, urteilte das hessische Landes­arbeits­gericht (Az. 8 Sa 146/17). In dem Fall war ein Bäcker wegen Beteiligung an einem versuchten Raub­über­fall rechts­kräftig zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Die von ihm begangene Tat stand zwar in keinem Verhältnis zu seiner Arbeit, es sei aber ausreichend, dass der Mitarbeiter länger als zwei Jahre ausfallen werde.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.