Arbeits­mittel Computer abschreiben

22.01.2019

„Ich habe mir gerade ein Notebook für 1 500 Euro gekauft. Das nutze ich zur Hälfte für den Job. Kann ich das Gerät in der Erklärung 2019 absetzen?“, fragt ein Leser.

Finanztest antwortet: Nur teil­weise. Arbeits­mittel können Sie im Jahr des Kaufs voll absetzen, wenn sie maximal 952 Euro inklusive Mehr­wert­steuer gekostet haben. Den Kauf­preis teurerer Arbeits­mittel müssen Sie über die Dauer der voraus­sicht­lichen Nutzung verteilen. Bei Computern sind das drei Jahre. Ein Notebook, für das Sie 1 500 Euro bezahlt haben, sprengt die Grenze für Sofort­abschreibungen. Die Kosten werden verteilt: Pro Jahr dürfen Sie grund­sätzlich 500 Euro (1 500 Euro : 3) abschreiben. Das Finanz­amt erkennt jedoch nur berufliche Kosten an. Nutzen Sie das Gerät zu 50 Prozent für den Job, können Sie nur so viel absetzen, also 250 Euro in den Erklärungen 2019, 2020 und 2021.

22.01.2019
  • Mehr zum Thema

    Steuererklärung 2020 Abrechnen in Corona-Zeiten – so gehts

    - Als Folge der Corona-Pandemie müssen Angestellte, Familien, Rentne­rinnen und Rentner beim Ausfüllen der Steuererklärung 2020 einige Besonderheiten beachten.

    Steuer­jahr 2019 Steuererklärung für Rentner – das müssen Sie wissen

    - Am Finanz­amt führt im Ruhe­stand oft kein Weg vorbei. Doch die Steuern lassen sich auf ein Minimum drücken. Die Steuer­experten der Stiftung Warentest sagen, warum es...

    Muster­prozesse 2021 Von aktuellen Steuer­verfahren profitieren

    - Entscheidet der Bundes­finanzhof für Steuerzahler, gewinnen rück­wirkend alle mit, die sich einge­klinkt haben. Stiftung Warentest stellt wichtige Muster­prozesse vor.