Tipps

  • Riester. Schließen Sie einen Sparvertrag mit Riester-Förderung ab. In 2004 und 2005 können Sie jeweils 1 050 Euro in einen Riester-Vertrag hartzgeschützt einzahlen.
  • Lebensversicherung. Kündigen Sie die Versicherung nicht wegen Hartz. Einen Teil können Sie schützen, wenn Sie mit der Versicherung vereinbaren, dass Sie den Vertrag in Höhe von 200 Euro pro Lebensjahr nicht vor dem Ruhestand kündigen können.
  • Anschaffungen. Neue Anschaffungen für den Haushalt, etwa Waschmaschine oder Kleinwagen, sollten Sie vor einem Antrag auf ­Arbeitslosengeld II vornehmen.
  • Schulden. Zahlen Sie Schulden wenn möglich vor einem Antrag ab. Das senkt Ihr ­anrechenbares Vermögen.
  • Schenkungen. Es bringt nichts, Vermögen zu verschieben. Das Verschenkte kann sich die Behörde bis zu zehn Jahre rückwirkend wiederholen. Wer sich absichtlich arm schenkt, riskiert eine Kürzung des Arbeitslosengeldes II.
  • Verschwendung. Verschleudern Sie nicht Ihr Vermögen. Ansonsten müssen Sie damit rechnen, dass Sie eine Weile kein Arbeitslosengeld II erhalten. Um die Verschwendung von Vermögen zu beweisen, kann das Amt die Vorlage der Kontoauszüge des vorherigen Jahres, eventuell sogar die Auszüge der vergangenen drei Jahre verlangen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 794 Nutzer finden das hilfreich.