Stunden­langes Sitzen am Schreibtisch ist in vielen Berufen üblich. Doch Dauer­sitzen macht krank und verkürzt womöglich das Leben, warnen britische Forscher. Sie beziehen sich auf Studien, wonach die ständige Stuhlho­ckerei nicht nur mit Rücken­beschwerden und Überge­wicht einhergeht, sondern auch in Verbindung mit Krebs, Herz-Kreis­lauf-Erkrankungen und Diabetes stehe. Nach sieben Stunden durch­gängigem Sitzen soll sich das Risiko für Diabetes und Herz-Kreis­lauf-Beschwerden mit jeder weiteren Sitz­stunde um 5 Prozent erhöhen. Die Forscher raten, sich täglich zwei Stunden, besser vier Stunden, zumindest leicht zu bewegen.

Tipp: Integrieren Sie Bewegung in den Joball­tag – Steh­konferenz statt Sitz­besprechung, Schreibtisch mit Steh­funk­tion nutzen, zu Kollegen gehen statt sie anzu­rufen, Treppe statt Aufzug. Programmieren Sie per Wecker Sitz­pausen. Und treiben Sie nach Feier­abend Sport.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.