Apps ausprobieren Ganz leicht Geld verdienen mit dem Handy?

1
Apps ausprobieren - Ganz leicht Geld verdienen mit dem Handy?
Job mit Apps. Punkte sammeln – keine gute Idee. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Mit dem Handy Geld verdienen, mit ein paar Klicks? Das versprechen Micro-Job-Apps. Man lädt sie aufs Handy und bekommt eine Liste mit weiteren Apps, die man ankli­cken und ausprobieren soll. Es können auch Video-Clips sein, Spiele oder Meinungs­umfragen. Dafür gibt es Punkte, die man einlösen kann, etwa gegen Amazon-Gutscheine.

Es häufen sich die Beschwerden

Das Konzept klingt super – aber es häufen sich Beschwerden. „Punkte werden nicht gutgeschrieben“, schimpfen Nutzer im Internet. „Ich warte über ein Jahr auf mein Geld“ oder: „Auszahlung nie bekommen“. Um 5 000 Punkte zu sammeln, brauchte das Markt­wächter-Team der Verbraucherzentrale Rhein­land-Pfalz (VZ) bei „Gold­esel“ mehrere Wochen.

Werbemails statt versprochener Gutscheine

Der so verdiente 5-Euro-Gutschein traf selbst nach Monaten nicht ein – dafür aber Werbemails: mehr als 10 000 in vier Wochen, dazu aggressive Werbeanrufe von Firmen, an deren angeblichen Gewinn­spielen oder Umfragen die Verbraucherschützer teil­nahmen, um Punkte zu sammeln. Ähnliche Erfahrungen machten sie mit den Seiten Cash Pirate und Gift Wallet. Ständig verlangten Apps die Einwilligung zur Nutzung privater Daten. „Nur darum geht es ihnen, Geld und Gewinne gibt es oft nicht“, sagt VZ-Team­leiter Manfred Schwarzen­berg.

1

Mehr zum Thema

  • test warnt Betrüger fordern Corona­hilfe zurück

    - Es gab bereits etliche Berichte über Betrüger, die sich die Corona-Sofort­hilfe von Bund und Ländern unter den Nagel gerissen haben. Weniger bekannt ist, dass auch...

  • test warnt Viel Geld für kein sauberes Pflaster

    - Endlich sauberes Pflaster, die Terrasse wie neu, kein Unkraut mehr in den Fugen – und alles zum Sonderpreis. Damit werben kleine Firmen, einige per Inserat im lokalen...

  • test warnt Nicht 2 Euro fürs Paket nach­zahlen

    - Dass zurzeit der Online­handel blüht, nutzen Betrüger, um Paket­empfänger aufs Kreuz zu legen. Viele, die etwas bestellt haben, erhalten eine SMS oder E-Mail: „Die...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Bianca_B am 22.02.2022 um 09:05 Uhr
Bitte ein Update

Nach jetzt 2 Jahren wäre es toll, wenn es ein Update zu diesem Artikel oder einen Test geben würde. An sich ist die Idee doch gar nicht so schlecht, oder?